LG Watch Urbane erscheint noch im April in Deutschland

Supergeil !5
Die LG Watch Urbane unterstützt auch das WLAN-Feature von Android Wear
Die LG Watch Urbane unterstützt auch das WLAN-Feature von Android Wear(© 2015 CURVED)

Die LG Watch Urbane ist die neuste Android Wear-Smartwatch des koreanischen Herstellers und erscheint erst diese Woche in dessen Heimatland. Noch in diesem Monat soll aber auch der Verkaufsstart in vielen weiteren Ländern erfolgen – und zu diesen gehört auch Deutschland.

Vermutlich in der kommenden Woche dürfte die LG Watch Urbane dann also auch bei uns erscheinen. Über den Preis hält sich das Unternehmen bislang bedeckt, allerdings soll sie Gerüchten zufolge in den USA 369 Dollar kosten. Hierzulande geben einige wenige Online-Händler einen Preis von unter 350 Euro an, der angesichts des US-Preises allerdings etwas merkwürdig erscheint. Verkauft werden soll die Uhr laut Hersteller über den Google Store, der von LG bislang nur die einfache G Watch mit eckigem Display führt. Die LG Watch Urbane wird dann knapp ein Jahr jünger sein als das Mitte Juli erschienene Modell und ähnelt mit ihrem runden 1,3-Zoll-Display eher dem G Watch-Nachfolger G Watch R.

LG Watch Urbane ist einzige LG-Smartwatch mit WLAN-Support

Google hat erst vor wenigen Tagen ein neues Android Wear-Update auf den Weg gebracht, das kompatible Smartwatches mit einigen neuen Funktionen versieht – und wie LG nun mitteilte, wird auch die neue Watch Urbane mit der frischen Software arbeiten. Auch die enthaltene WLAN-Funktion, dank der die Uhr sich über eine WLAN-Verbindung zum Internet auch abseits des Smartphones mit diesem verbinden kann, soll mit der Watch Urbane genutzt werden können.

Zwar befindet sich in der LG G Watch R ebenso wie in der schon bald erscheinenden Watch Urbane ein Snapdragon 400-Chip, doch verkündete der Hersteller bereits, dass das ältere Modell die Funktion nicht unterstützen werde. Die noch etwas umfangreicher ausgestattete LG Watch Urbane LTE hat mit dem Update und der Verbindung zu Smartphones nichts am Hut. Sie besitzt ein eigenes Mobilfunkmodul und eine eigene Software und kann selbstständig eine Verbindung ins Internet aufbauen.


Weitere Artikel zum Thema
Android: App-Upda­tes sollen künf­tig mehr als 50 Prozent klei­ner sein
Christoph Groth
App-Updates unter Android sollen künftig kleiner werden
Google gibt bekannt, dass App-Updates im Schnitt künftig rund zwei Drittel kleiner sein sollen – in manchen Fällen sogar bis zu 90 Prozent.
iPhone 7 und 7 Plus: Akku-Hüllen von Mophie veröf­fent­licht
Guido Karsten
Mophie Juice Pack Air
Mophie hat neue Cases herausgebracht, mit denen Ihr einen iPhone 7- oder iPhone 7 Plus-Akku erweitern könnt. Inklusive Support für kabelloses Laden.
Honor Magic: Huawei-Toch­ter teasert Mi Mix-Konkur­ren­ten an
Dieses Teaser-Bild weist auf die Präsentation des Honor Magic hin
Magie zu Weihnachten: Das Honor Magic soll am 16 Dezember 2016 vorgestellt werden. Angeblich besitzt das Konzept-Gerät ein randloses Display.