MacBook Pro (2016): Apple könnte MagSafe-artigen USB-C-Adapter einführen

Her damit !19
Das MacBook Pro (2016) soll über USB-C-Ports verfügen
Das MacBook Pro (2016) soll über USB-C-Ports verfügen(© 2016 Martin Hajek)

Neuer Anschluss für das MacBook Pro (2016): Apple wird am 27. Oktober 2016 eine Keynote abhalten, auf der mutmaßlich die neuen Notebooks des Unternehmens vorgestellt werden. Einem Analysten zufolge sollen diese einen Adapter für den Stromanschluss mitbringen.

Bereits seit Längerem heißt es, dass Apple beim MacBook Pro(2016) auf USB-Ports Typ-C setzt. Nun sagt der Analyst Ming-Chi Kuo voraus, dass Apple die Geräte mit einem MagSafe-artigen Adapter ausliefert, berichtet AppleInsider. Dieser Adapter soll die gleiche einfache Verbindung mit den Notebooks ermöglichen, für die bislang der MagSafe-Anschluss zuständig ist. Der Adapter könne Kuo zufolge von Apple selbst stammen – oder auch von einem lizenzierten Drittanbieter hergestellt werden. Apple hat die Umstellung der Anschlüsse auf USB-C letztes Jahr mit dem 12-Zoll-MacBook begonnen und wird sie vermutlich mit den neuen Modellen fortsetzen.

Neue iMacs erst 2017

Voraussichtlich wird Apple am Donnerstag das MacBook Pro (2016) in einer 13- und einer 15-Zoll-Version vorstellen, außerdem soll es ein neues 13-Zoll-MacBook geben. Das Apple-Display mit 27 Zoll sowie neue iMacs werden dem KGi-Analysten Kuo zufolge nicht in diesem Jahr ausgeliefert, sondern sollen erst 2017 erscheinen, berichtet 9to5Mac. Es sei aber durchaus möglich, dass die beiden Geräte auf der "Hello Again"-Keynote gezeigt werden.

Das Kernfeature des neuen MacBook Pro wird voraussichtlich die OLED-Leiste sein, die sich anstelle der Funktionstasten auf der Tastatur befinden soll. Diese Leiste könnte "Magic Toolbar" heißen und soll mit verschiedenen Aktionstasten belegt werden können. Eine Zusammenfassung der möglichen Features findet Ihr in unserer Übersicht zum Thema.


Weitere Artikel zum Thema
Gear VR, DeX und Co: Das ist Samsungs Zube­hör für das Galaxy S8
Samsung bietet reichlich Zubehör für das neue Galaxy-Flaggschiff an.
Das Galaxy S8 bekommt reichlich Zubehör: unter anderem ein Update der Gear VR und die DeX Station, die aus dem Smartphone einen PC macht.
Samsung DeX verwan­delt das Galaxy S8 in einen PC-Ersatz
1
Das Bindeglied zwischen Smartphone und Monitor: Samsung "Docking Experience", kurz DeX.
Um das Galaxy S8 stärker als Arbeitsgerät zu etablieren, hat Samsung die DeX Station präsentiert. Das Modul verwandelt das Smartphone in einen PC.
Gear 360 (2017): Die zweite Gene­ra­tion der 360-Grad-Kamera filmt in 4K
Jan Johannsen
Die Gear 360 (2017) funktioniert mit vielen Android-Geräten und iPhones.
Samsung hat die zweite Generation seiner 360-Grad-Kamera Gear 360 vorgestellt, die in 4K aufnimmt und Euch Livestreams ermöglicht.