Meerkat: Streaming-App-Hit kommt endlich für Android

Meerkat ermöglicht jetzt auch Android-Nutzern das Livestreaming
Meerkat ermöglicht jetzt auch Android-Nutzern das Livestreaming(© 2015 Life On Air, CURVED Montage)

Meerkat ermöglicht es demnächst endlich auch den Android-Nutzern, Live-Streams an ihre Twitter-Follower zu schicken. Das hat das App-Unternehmen in einem aktuellen Tweet verkündet.

Vor wenigen Wochen eroberte eine neue App namens Meerkat die Herzen der Video-affinen Twitter-Nutzer im Sturm. Mit der Anwendung lassen sich Live-Streams über das soziale Netzwerk direkt an sämtliche Follower schicken. Sobald ein Stream gestartet wird, versendet Meerkat automatisch einen Link über das Twitter-Profil des Nutzers, um die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Eine nachträgliche Sichtung des Videos ist nicht möglich. Bislang war die Meerkat-App den Nutzern von iOS-Geräten wie einem iPhone 6 oder iPad Air 2 vorbehalten. Doch das soll sich jetzt ändern. Via Twitter hat das Unternehmen nun den Start der Beta-Phase für Android verkündet.

Meerkat kämpft gegen den Konkurrenten Periscope

Wer an dem Testprogramm teilnehmen will, kann sich unter diesem Link um einen Platz in der Public Beta bewerben. Über den genauen Starttermin ist bislang jedoch noch nichts bekannt. Der Gang Richtung Android könnte für Meerkat ein wichtiger Schritt im Kampf gegen die zunehmende Konkurrenz der hauseigenen Live-Streaming-App von Twitter namens Periscope sein. Der 140-Zeichen-Dienst hat Meerkat erst kürzlich massiv in seinen Möglichkeiten beschnitten, indem der App der Zugriff auf die Nutzerkonten verweigert wurde.

Da Periscope derzeit weiterhin nur iOS-Nutzern zur Verfügung steht, könnte sich Meerkat mit dem Android-Startschuss wieder einen kleinen Vorteil verschaffen. Wer wissen möchte, was beide Live-Streaming-Apps zu bieten haben, der sollte einen Blick auf unseren umfangreichen Test werfen, wo wir sowohl Meerkat als auch Periscope auf Herz und Nieren geprüft haben.


Weitere Artikel zum Thema
Moto G5S kommt offen­bar mit Android 7.1.1
So soll das Moto G5S Plus aussehen
Das Moto G5S Plus mit aktuellem Betriebssystem: Lenovos Mittelklasse-Smartphone soll auf zwei geleakten Bildern zu sehen sein, die neue Infos liefern.
So hat sich Micro­soft das Lumia 950 ursprüng­lich vorge­stellt
3
Für das Lumia 950 waren offenbar einige nie eingebaute Features geplant
Ein Windows-Phone mit Surface Pen bedienen: Ein Video zeigt nun, was Microsoft angeblich ursprünglich für das Lumia 950 geplant hat.
Google Play Music schenkt neuen Abon­nen­ten vier kosten­lose Monate
5
Auch Google Play Music erlaubt Euch das Einstellen der Streaming-Qualität
Musik-Streaming für den Sommer: Google Play Music bietet für neue Kunden aktuell gleich vier Gratis-Monate, erst der fünfte Monat muss bezahlt werden.