Microsofts Smartwatch soll auch den Blutzucker messen

Her damit17
Microsoft Smartwatch
Microsoft Smartwatch(© 2014 US Patent & Trademark Office)

Microsoft soll bereits seit geraumer Zeit eine Smartwatch entwickeln. Das Wearable könnte eine ganze Reihe von Fitness-Features bieten – darunter offenbar auch Sensoren zur Messung der UV-Strahlung und des Blutzuckerspiegels.

Wie die Webseite IBTimes UK berichtet, soll die Smartwatch aus Redmond eine ganze Reihe von Funktionen mitbringen, die sonst eher Fitness-Armbändern vorbehalten sind. So sei das Wearable laut einem Insider mit Sensoren für den Blutzuckerspiegel des Trägers und einem UV-Detektor ausgestattet. Zudem soll die Smartwatch von Microsoft plattformübergreifend kompatibel sein – schließlich ist das hauseigene Windows Phone-System weit weniger verbreitet als Googles Android und Apples iOS.

Gesundheits-Features für Überwachung von Blutzucker und UV-Strahlung

Der Einbau eines UV-Sensors, ähnlich wie ihn angeblich auch Apple bei der iWatch plant, soll für den Nutzer vor allem gesundheitliche Vorteile bringen. Die Microsoft-Smartwatch soll damit den aktuellen UV-Wert messen und den Träger warnen, wenn aufgrund erhöhter ultravioletter Strahlung ein Hautkrebsrisiko besteht.

Der Blutzucker-Sensor hingegen soll die gemessenen Fitness-Werte des Wearable-Trägers ergänzen und zudem Menschen helfen, die unter Diabetes leiden. Laut dem Bericht soll die Smartwatch von Microsoft Ende 2014 über die Ladentheken gehen. Bereits seit Monaten wird über eine eigene Smartwatch aus Redmond spekuliert. Erst vor zwei Wochen kamen Gerüchte auf, dass das Wearable noch im Oktober erhältlich sein soll.


Weitere Artikel zum Thema
PlaySta­tion 5 vs. Xbox Series X: Sony-Konsole lässt Micro­soft kalt
Guido Karsten
Stärker als Sonys PlayStation 5? Die neue Xbox Series X
Die Xbox Series X startet wohl erfolgreicher als ihr Vorgänger. Microsofts Xbox-Chef Phil Spencer kommentierte nun die Leistungsdaten der PS5.
PSN und Xbox Live lang­sa­mer: Dros­se­lung wegen Coro­na­vi­rus
Francis Lido
Sony drosselt den Online-Dienst für die PlayStation 4
PSN und Xbox Live werden langsamer. Grund für die Drosselung ist das Social Distancing infolge der Coronavirus-Pandemie.
Xbox Series X: Ein Feature werdet ihr schmerz­lich vermis­sen
Guido Karsten
Zu Beginn soll die Xbox Series X noch eine SPDIF-Schnittstelle geboten haben
Und plötzlich ist es weg: Die neue Xbox Series X hat in den vergangenen Monaten offenbar ein Feature verloren, das sogar die Xbox One S bietet.