Microsoft Surface Pro 4 ist ab sofort erhältlich

Her damit !13
Das Surface Pro 4 besitzt ein 12,3-Zoll-Display
Das Surface Pro 4 besitzt ein 12,3-Zoll-Display(© 2015 CURVED)

Microsoft hat den Verkauf seines neuen High-End-Tablets Surface Pro 4 nun auch in Deutschland gestartet. Seit dem 12. November ist es damit über den Microsoft Store und andere Händler verfügbar. Je nach Anbieter und Modell können sich Lieferzeiten aber offenbar stark unterscheiden.

Das Surface Pro 4 ist der Nachfolger des 2014 erschienenen Surface Pro 3. Trotz des nun erfolgten Verkaufsstarts des neuen Modells behält Microsoft den Vorgänger und auch das etwas kleinere Surface 3 zumindest vorerst noch im Sortiment. Zum Launch des Surface Pro 4 bietet Microsoft außerdem allen Käufern einen Rabatt von bis zu 450 Euro an, wenn diese ein Altgerät einschicken. Je nach Restwert des alten Computers kann der gebotene Rabatt allerdings stark variieren. Mehr über das Surface Pro 4 erfahrt Ihr auch in unserem Hands-on-Video.

Nicht überall sofort lieferbar

Wie auch seine Vorgänger ist das Surface Pro 4 in mehreren Varianten erhältlich, die sich nicht nur in der technischen Ausstattung, sondern auch im Preis deutlich unterscheiden können. Das günstigste Modell ist beispielsweise das mit 128 GB Speicher, 4 GB RAM und einem Intel Core m3 für 999 Euro. Das luxuriöse Spitzenmodell mit 512 GB Speicher, 16 GB RAM und Intel Core i7-CPU ist mit einem Preis von 2449 Euro mehr als doppelt so teuer.

Wie Caschys Blog berichtet, sind offenbar nicht alle Modelle des Surface Pro 4 auch bei allen Händlern sofort lieferbar. Amazon bietet beispielsweise für einige Geräte eine Lieferung am nächsten Tag an. Das Surface Pro 4 mit 8 GB RAM, 256 GB Speicher und Core i7-Prozessor soll laut den dortigen Angaben hingegen erst am 4. Dezember erscheinen.


Weitere Artikel zum Thema
Sphero stellt Smart­phone-gesteu­er­ten Light­ning McQueen aus "Cars" vor
Guido Karsten
Lightning McQueen YouTube Sphero
Auf BB-8 folgt Lightning McQueen: Der Spielzeughersteller Sphero bietet den roten Sportwagen aus den "Cars"-Filmen nun als ferngesteuertes Auto an.
Sony Xperia X und X Compact erhal­ten keine Nach­fol­ger
Guido Karsten
Das Xperia X gehört bei Sony zur sogenannten "Premium Standard"-Klasse
Sony will nur noch Flaggschiff- und Mittelklasse-Smartphones bauen: Das Xperia X und das Xperia X Compact erhalten daher wohl keine Nachfolger.
OnePlus 5: Herstel­ler bestä­tigt Chip­satz und verspricht bessere Perfor­mance
Guido Karsten
Zum Design des OnePlus 5 gibt es noch keine offiziellen Informationen vom Hersteller
OnePlus leakt sein eigenes OnePlus 5: Recht überraschend verriet der Hersteller nun, welcher Prozessor im neuen High-End-Smartphone arbeiten wird.