Microsoft Surface Pro 4: Neues Windows 10-Tablet soll im Oktober erscheinen

Her damit !98
Das vermutete Surface Pro 4 soll genauso flach werden wie das Surface Pro 3
Das vermutete Surface Pro 4 soll genauso flach werden wie das Surface Pro 3(© 2014 CURVED)

Eigentlich hatten wir bereits Mitte Mai mit der Vorstellung des neuen Surface Pro 4 gerechnet. Microsoft hatte dann allerdings doch zunächst das neue Surface 3 vorgestellt, das wir auch bereits ausgiebig unter die Lupe genommen haben. Nun gibt es neue Gerüchte über einen nahenden Start des nächsten Surface-Tablets, die laut DigiTimes aus der Zulieferindustrie stammen sollen.

Den ausschlaggebenden Hinweis auf den anstehenden Release eines neuen Surface Pro 4 gibt demzufolge eine Bestellung von Microsoft über eine Große Menge SSD-Festplatten für Tablets bei Samsung. Die Bereitstellung der 256 GB großen Speichermodule soll im September 2015 beginnen, sodass mit einem Release des neuen Gerätes im Oktober gerechnet wird.

Neue Prozessoren und Windows 10

Die Details zur Ausstattung des mutmaßlichen Surface Pro 4, die von den Quellen aus der Industrie genannt wurden, sind bereits recht umfassend. So soll Microsoft im neuen Tablet bereits Intels frisch vorgestellte Skylake-Prozessor-Generation einsetzen. Das große Display mit schmalem Rand soll hingegen erhalten bleiben. Auch soll das Surface Pro 4 wieder ein besonders dünnes Gehäuse erhalten, sodass auch mit einem geringen Gewicht gerechnet werden darf.

Passend zum erwarteten Release-Termin im Oktober soll Windows 10 als Betriebssystem vorinstalliert sein, das bereits Ende Juli erscheinen wird. Microsoft kündigte erst kürzlich an, eine ganze Reihe neuer mit Windows 10 kompatibler Geräte mit zur IFA in Berlin zu bringen. Womöglich wird das neue Surface Pro 4 dort ja auch bereits offiziell angekündigt. Die IFA beginnt am 4. September und für denselben Tag hat Microsoft auch bereits zu seiner Präsentation eingeladen.

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S9: So soll es sich vom Vorgän­ger unter­schei­den
Francis Lido
Das Galaxy S9 soll sich nicht allzu sehr von seinem Vorgänger (Bild) unterscheiden
Revolutionäres hat Samsung für das Galaxy S9 offenbar nicht vorgesehen. Stattdessen wird es wohl eher eine konsequente Weiterentwicklung des S8.
Huawei nova 3 soll trotz Rand­los-Bild­schirm mit Home­but­ton kommen
Francis Lido1
Sieht so das Huawei nova 3 aus?
Drei Monate nach dem Release des nova 2 sind anscheinend Bilder zum Nachfolger geleakt. Das Huawei nova 3 könnte vor allem durch sein Display punkten.
Galaxy S9: Samsung soll Iriss­can­ner und Gesichts­er­ken­nung verbes­sern
Christoph Lübben2
Beim Galaxy S9 soll das Entsperren schneller als beim Vorgänger funktionieren
Das Galaxy S9 erhält wohl nicht nur durch einen neuen Chipsatz eine höhere Performance: Auch Irisscanner und Gesichtserkennung sollen flotter werden.