Microsoft Translator kann nun auch Text auf Bildern übersetzen

Supergeil !5
Auch Schilder sind für den Microsoft Translator kein Problem mehr
Auch Schilder sind für den Microsoft Translator kein Problem mehr(© 2015 CC: Flickr/Thomas Hawk)

Der Microsoft Translator hat ein Update erhalten und übersetzt nun auch Text auf Bildern oder Fotos. Filmt Ihr etwa ein Straßenschild, zeigt der Bildschirm die erkannten Wörter live in einer ausgesuchten Sprache an, wie Android Authority meldet.

Während der Microsoft Translator in unserem Test bereits gut abschnitt, bemängelten wir allerdings das Fehlen von Killer-Features. Mit dem Live-Dolmetschen von Fotos hat die redmonder Übersetzungs-App nun eine derartige Funktion plattformübergreifend erhalten. Für iOS steht das Feature schon seit geraumer Zeit zur Verfügung, nun erreicht es auch die Android-Fassung. Dennoch bietet der Google Übersetzer die clevere Einbindung: Statt übersetzte Wörter einfach einzublenden, ersetzt es den Text in Fotos sogar, sodass beispielsweise Straßenschilder scheinbar mit der Zielsprache bedruckt sind.

Weiteres neues Feature für Marshmallow

Wessen Gerät mit Android 6.0 Marshmallow läuft, darf zudem "Text auswählen und übersetzen, ohne die aktuelle App verlassen zu müssen", wie es im offiziellen Changelog heißt. Auf diese Weise lassen sich etwa E-Mails übersetzen, ohne, dass Ihr umständlich wechseln müsst.

Erst kürzlich hatte Microsoft seine KI-Assistentin Cortana um zusätzliche Fähigkeiten erweitert. Die Software ist nun in der Lage, auch Deutsch in 50 Zielsprachen zu übersetzen. Diese Funktion ist allerdings auch Teil der Translator-App. Überdies bietet Microsoft noch den Skype Translator an, der Gespräche live übersetzt. Nach seiner Fertigstellung im Oktober 2015 ist das praktische Tool inzwischen standardmäßig in Skype integriert. Das funktioniert bei Sprach- und Videoanrufen in sieben unterschiedlichen Sprachen, wie der offiziellen Homepage zu entnehmen ist.


Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 5: Das sagt Pete Lau zu den Vorwür­fen
Michael Keller8
Das Design des OnePlus 5 erinnert an das des iPhone 7 Plus
Das OnePlus 5 musste schon vor dem Release viel Kritik einstecken, nicht zuletzt wegen des Designs. Nun äußert sich der OnePlus-CEO zu den Vorwürfen.
Erste ARKit-Apps zeigen: Apple ist bei Augmen­ted Reality weiter als Google
Guido Karsten3
Her damit !6Mit den passenden AR-Apps löst das iPhone in Zukunft den Zollstock ab
Mit iOS 11 erhalten iPhone-Nutzer die Möglichkeit, ARKit-Apps auszuführen. Erste Previews davon machen schon jetzt einen praktischen Eindruck.
Android O: Google Chrome unter­stützt bereits Bild-in-Bild-Feature
Michael Keller
Der Chrome-Browser integriert bereits Features von Android O
Bis zum Release von Android O wird es noch dauern – doch der Chrome-Browser von Google unterstützt schon jetzt eine praktische Funktion des Updates.