Mit Android Oreo sollen Emojis auf Galaxy-Smartphones wieder gut aussehen

Mit Android Oreo führt Samsung überarbeitete Emojis ein
Mit Android Oreo führt Samsung überarbeitete Emojis ein(© 2018 Emojipedia)

Das Update auf Android Oreo bringt nicht nur Googles aktuelles Betriebssystem auf Galaxy-Smartphones, sondern auch Samsung Experience 9.0. Die neue Version von Samsungs Android-Benutzeroberfläche soll überarbeitete und neue Emojis enthalten, berichtet Emojipedia.

Samsung Experience verleiht Android auf Galaxy-Smartphones  einen Look, der teilweise von der Optik der Stock-Version abweicht. Besonders bemerkbar macht sich das bei Emojis. Mit Samsung Experience 8.5 sehen diese zum Teil deutlich anders aus als ihre Google-Pendants. Das geht sogar so weit, dass manche Emojis ihre ursprüngliche Bedeutung verlieren. Ein Beispiel dafür ist das "Rollende Augen"-Emoji, das auf Galaxy-Smartphones ohne Android Oreo aussieht, als würde es etwas Erfreuliches sehen und deshalb lächeln.

Das Cookie-Emoji ist kein Cracker mehr

Android Oreo beziehungsweise Samsung Experience 9.0 schafft Abhilfe. Samsung hat zahlreiche Emojis überarbeitet: Unter anderem sieht das "Rollende Augen"-Emoji seiner iOS-Variante nun sehr ähnlich. Dadurch ist seine Aussage nicht mehr missverständlich. Ebenfalls begrüßenswert ist das ausgetauschte Cookie-Emoji: Samsung Experience 8.5 zeigt dieses noch als Salzcracker statt als runden Keks mit Schokosplittern. Unter Android Oreo ist das nicht mehr der Fall.

Laut Emojipedia hat Samsung außerdem die Standardfarbe für Emojis von Weiß auf Gelb geändert. Außerdem soll Samsung Experience 9.0 einige für Galaxy-Smartphones komplett neue Emojis einführen. Aktuell stehen die neue Benutzeroberfläche und Android Oreo nur für das Galaxy S8 und das Galaxy S8 Plus zur Verfügung. Weitere Geräte des Unternehmens sollen aber ebenfalls ein entsprechendes Update erhalten. Wie die Pläne anderer Hersteller aussehen, könnt ihr unserer Übersicht entnehmen.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S20 Ultra: So stark saugt der 120-Hz-Modus wirk­lich am Akku
Lars Wertgen
Das Galaxy S20 Ultra hat einen 5000 mAh großen Energiespeicher
Das Samsung Galaxy S20 Ultra hat ein Display mit einer Bildwiederholrate von 120 Hz. Wie sehr dieses die Akkulaufzeit verkürzt, zeigt ein Test.
CURVED verlost zwei Google Pixel 4 – für euer schöns­tes Karne­val-Foto
ADVERTORIAL
ANZEIGEPostet euer schönsten Karneval-Bild auf Instagram und gewinnt ein Google Pixel 4.
Wir verlosen während der fünften Jahreszeit ein Google Pixel 4! Was ihr dafür tun müsst, lest ihr hier.
Galaxy Buds+: Für eines der neuen Featu­res benö­tigt ihr ein Samsung Galaxy
Lars Wertgen
Die Galaxy Buds+ haben sich im Vergleich zum bisherigen Modell kaum verändert
Der Multi-Device-Support der Samsung Galaxy Buds+ steht nicht jedem zur Verfügung. Ihr benötigt bestimmte Hardware.