Motorola Moto 360: Smartwatch mit Umgebungslicht-Sensor

Her damit !76
Das Display der Motorola Moto 360 passt die Helligkeit automatisch der Umgebung an
Das Display der Motorola Moto 360 passt die Helligkeit automatisch der Umgebung an(© 2014 Youtube/TechCrunch)

Automatische Anpassung der Bildschirm-Helligkeit? Die Smartwatch Motorola Moto 360 wird aller Voraussicht nach ein Feature besitzen, das sie vor anderen Geräten mit Android Wear auszeichnet: einen Umgebungslicht-Sensor.

Dieser kann die Helligkeit des Displays den Lichtverhältnissen der Umgebung anpassen, berichtet Android Police. Die Wearables der Konkurrenz wie zum Beispiel die LG G Watch oder die Samsung Gear Live haben keinen derartigen Sensor; dadurch muss die Display-Helligkeit manuell angepasst werden, wenn der Nutzer beispielsweise aus einem dunklen Raum ins Tageslicht tritt. Ebenso wird die Helligkeit ohne einen solchen Sensor nicht automatisch heruntergeregelt, um Akkukapazität zu sparen – selbst wenn die Umgebung dies dank entsprechender Lichtverhältnisse vielleicht begünstigen würde.

Ambient Light Sensor im Video

Das Technik-Portal TechCrunch hat auf Youtube ein Video veröffentlicht, in dem die Funktionsweise des Umgebungslicht-Sensors erläutert wird. Die Motorola-Mitarbeiterin Cathay Bi bestätigt darin, dass die Moto 360 mit einem solchen Sensor ausgestattet ist.

Da Motorola sich bisher sehr bedeckt gehalten hat, was die Ausstattung der Moto 360 angeht, ist es interessant zu erfahren, dass die Moto 360 die erste Android Wear Smartwatch sein soll, die mit einem Umgebungslicht-Sensor ausgestattet sein wird. Des Weiteren ist bekannt, dass die smarte Uhr auch kabellos aufgeladen werden kann. Außerdem soll das fertige Gerät noch im Sommer 2014 offiziell vorgestellt werden.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 6s war 2016 erfolg­rei­cher als Galaxy S7 und Note 7
Michael Keller
Das iPhone 6s konnte 2016 die Konkurrenz weit hinter sich lassen
Das iPhone 6s war im Jahr 2016 offenbar das meistverkaufte Smartphone – noch vor den Vorzeigemodellen von Samsung wie dem Galaxy S7.
Samsung soll fürs Galaxy S8 ein drei­mo­na­ti­ges Rück­ga­be­recht planen
Michael Keller
Das angebliche dreimonatige Rückgaberecht für das Galaxy S8 wäre ungewöhnlich
Samsung ist offenbar von der Qualität des Galaxy S8 überzeugt: Gerüchten zufolge soll es ein Rückgaberecht für drei Monate geben.
OnePlus 3T in Midnight Black kurz­fris­tig welt­weit online erhält­lich
So sieht das OnePlus 3T in "Midnight Black" aus
Das OnePlus 3T in mattem Schwarz: Ab Morgen ist für kurze Zeit eine stark limitierte "Midnight Black"-Edition des Top-Smartphones erhältlich.