Netflix-Chef schließt Offline-Modus nicht mehr aus

Her damit !8
Bislang lassen sich Inhalte bei Netflix nur online streamen
Bislang lassen sich Inhalte bei Netflix nur online streamen(© 2015 CURVED Montage)

Filme und Serien auf Netflix können bislang nur dann angeschaut werden, wenn das entsprechende Tablet, Smartphone, eine Streamingbox wie Apple TV oder das Smart-TV-Gerät mit dem Internet verbunden ist. Konkurrenten wie Amazon bieten hingegen schon ein Offline-Feature an. In der Vergangenheit wollte Netflix selbst davon nichts wissen. Das könnte sich nun ändern.

Auf einer Konferenz, bei der es um die aktuellen Einnahmen des Streaming-Anbieters ging, sprach sich der Netflix-CEO Reed Hastings nicht mehr grundsätzlich gegen ein Offline-Feature aus, wie Tech Insider berichtet. Auf eine Frage zu dieser Thematik, die auf der Konferenz gestellt wurde, antwortete er, dass er der Auffassung sei, man solle offen für all dies bleiben. Im Zuge der weltweiten Expansion gäbe es in verschiedenen Regionen noch Lücken im Netzausbau, was man diesbezüglich im Sinn behalten sollte.

Netflix könnte mit Offline-Modus auf Konkurrenzangebote reagieren

Damit schließt der Netflix-Chef nicht länger aus, dass es in nächster Zukunft vielleicht doch möglich sein könnte, dass Kunden sich Filme und Serien zu Hause herunterladen können, um sie unterwegs offline anzuschauen. Womöglich sieht sich der Streaming-Anbieter auch einer wachsenden Konkurrenz – vielleicht sogar bald Apple – gegenüber, die nicht länger nur durch reine Inhaltsvielfalt auf Abstand gehalten werden kann.

Doch auch wenn der Netflix-Chef mit dieser Aussage dem Anschauen von Inhalten ohne Internetverbindung nicht mehr kategorisch eine Absage erteilt, heißt es noch nicht, dass dieses Feature bald für Kunden des Streaming-Anbieters zur Verfügung steht. Eine definitive Ankündigung für dieses Feature oder ein möglicher Termin hierfür wurde auf der Konferenz nicht bekannt gegeben.


Weitere Artikel zum Thema
Face­book könnte bald für News Gebühr erhe­ben
Guido Karsten2
In Facebooks Ökosystem könnten in Zukunft auch kostenpflichtige Dienste Einzug halten
Facebook arbeitet an einem kostenpflichtigen Service zum Betrachten von Nachrichteninhalten. Ein Test soll noch dieses Jahr beginnen.
WhatsApp soll unter Android O bei Video­an­ru­fen Bild im Bild unter­stüt­zen
Michael Keller
Mit Android O soll der Funktionsumfang von WhatsApp erweitert werden
WhatsApp könnte schon bald ein praktisches Feature bieten: Mit Android O soll der Messenger bei Videoanrufen ein Bild im Bild anzeigen.
iPhone 8 könnte neuen Fotos zufolge Touch ID hinten mitbrin­gen
Michael Keller7
Weg damit !6Die Öffnung in der Schale des iPhone 8 könnte für die Touch ID gedacht sein
Verbaut Apple die Touch ID beim iPhone 8 doch auf der Rückseite? Angebliche Fotos von der Schale deuten auf diese Position hin.