Netflix für iOS: Update bringt Unterstützung für iPhone 6s und iPad Pro

Die Netflix-App unterstützt jetzt auch 3D Touch beim iPhone 6s und das Display des iPad Pro
Die Netflix-App unterstützt jetzt auch 3D Touch beim iPhone 6s und das Display des iPad Pro(© 2014 Netflix, CURVED Montage)

Der Streaming-Dienst Netflix macht seine iOS-App fit für das iPhone 6s und das iPad Pro: Bislang gab es noch keine Unterstützung innerhalb der Netflix-Anwendung für den drucksensitiven 3D Touch-Bildschirm des iPhone 6s oder iPhone 6s Plus. Auch Nutzer des iPad Pro mit seinem 12,9-Zoll-Display hatten mit Problemen zu kämpfen. Das soll sich mit dem aktuellen Update ändern.

Die aktualisierte Netflix-App bringt unter anderem 3D Touch-Unterstützung für die Apple-Smartphones der iPhone 6s-Reihe mit und erhält außerdem eine angepasste Bedienoberfläche für das Display des iPad Pro, wie 9to5Mac berichtet. Bislang wurden Filme und Inhalte offenbar auf Apples Riesen-Tablet in einer falschen Auflösung angezeigt. Mit dem Update soll dies behoben und außerdem die App-Benutzeroberfläche für das iPad Pro überarbeitet worden sein.

Erweiterte Titel-Informationen via 3D Touch

Nutzer eines iPhone 6s oder iPhone 6s Plus können mit der aktualisierten App über 3D Touch per leichten Druck auf einen Titel ("peek and pop") eine Kurzübersicht angezeigt bekommen. Außerdem ist es darüber auch möglich den betreffenden Film abzuspielen, aus der Abspielliste zu entfernen oder ihn als Empfehlung zu teilen.

Beim Druck auf das App-Icon der Netflix-Anwendung tut sich hingegen auch weiterhin nichts: Hier gibt es noch keine 3D Touch-Unterstützung. Dafür hat Netflix aber immerhin Bewegtbildvorschau in die App integriert, von der auch Besitzer aller anderen iOS-Geräte profitieren dürften.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp Status ist da: Was Ihr über die neuen Status­mel­dun­gen wissen müsst
Jan Johannsen
WhatsApp Status: Statt Sprüche postet Ihr Bilder.
WhatsApp ist zweite App von Facebook, die das Grundprinzip von Snapchat kopiert. Was WhatsApp Status kann, verraten wir Euch hier.
So soll das Samsung Galaxy J7 (2017) ausse­hen
Michael Keller
Das Galaxy J7 (2017) soll bei manchen Anbietern einen anderen Namen erhalten
Der Leak-Experte Evan Blass hat ein Bild veröffentlicht, auf dem das Galaxy J7 (2017) zu sehen sein soll. Zusätzlich liefert Blass Infos zum Namen.
Jide Remix OS for Mobile macht Euer Android-Smart­phone zum PC
Marco Engelien
Steckt Ihr das Android-Telefon ins Dock, könnt Ihr am PC damit arbeiten.
Mit Remix OS for Mobile könnte Jide das schaffen, was Microsoft mit Continuum nicht ganz gelang: Das Smartphone per Dock in einen PC verwandeln.