Netflix startet erste interaktive Serien

Her damit !19
Auf Netflix halten nun auch interaktive Inhalte Einzug
Auf Netflix halten nun auch interaktive Inhalte Einzug(© 2017 CURVED)

Der Streaming-Anbieter Netflix erweitert sein Angebot um einige interaktive Serien, bei denen der Zuschauer über den Handlungsverlauf mitbestimmt. Wie The Verge berichtet, beginnt der Testlauf des neuen Formats mit zwei Kinderserien.

Nach der Ankündigung im Frühjahr ist Netflix' erste interaktive Serienfolge nun endlich gestartet. Hierzulande findet Ihr das Abenteuer im "Choose Your Own Adventure"-Stil unter dem Namen "Der gestiefelte Kater und das magische Buch". Die aus den "Shrek"-Filmen bekannte Hauptfigur wird zu Beginn der Episode in ein seltsames Märchenbuch gesogen. Dann meldet sich eine Erzählerstimme zu Wort und klärt den mit einem Degen bewehrten Kater darüber auf, dass er selbst in dieser Geschichte mitbestimmen könne. Die erste Entscheidung lautet: "Willst du lieber gegen einen Gott oder einen Baum kämpfen?". Klingt nach einer einfachen Entscheidung – ist es im Endeffekt natürlich nicht.

"Buddy Thunderstruck" folgt im Juli

In der Episode von "Der gestiefelte Kater und das magische Buch" stoppt die Handlung mehr als ein Dutzend Mal, um den Kater beziehungsweise den Zuschauer über den weiteren Verlauf der Handlung bestimmen zu lassen. Zudem startet eine weitere interaktive Episode in der Serie "Buddy Thunderstruck". Diese Serie ist zwar auch in Deutschland verfügbar, die besagte Folge feiert aber erst im kommenden Monat ihre Premiere.

Warum gerade Kinder das perfekte Publikum für interaktive Serien sind, erklärt Carla Engelbrecht Fisher, die bei Netflix für Produktinnovation zuständig ist: "Kinder reden ohnehin schon mit dem Bildschirm. Sie fassen jeden Bildschirm an. Sie halten alles für interaktiv." Dass Kinder in Videospielen in die Handlung eingreifen können, wecke in ihnen die Erwartung, dass das auch beim Fernsehen möglich sein müsste.