Neues Quick Charge soll Smartphone-Akkus viermal schneller laden

Mit Qualcomms Quick Charge-Technologie laden Akkus deutlich schneller: Wer ein kompatibles Smartphone wie das Sony Xperia Z3, HTC One M9 oder LG G4 nebst passendem Netzteil sein eigen nennt, kann per Quick Charge 2.0 schon in 30 Minuten einen Ladestand von 0 auf 60 Prozent wieder herstellen. Mit der nun angekündigten Version Quick Charge 3.0 sollen Smartphone-Akkus bald sogar noch schneller aufgeladen werden.

Durch Quick Charge 3.0 sollen Geräte im Vergleich zu anderen Technologien bis zu viermal schneller laden, wie Qualcomm in seiner Ankündigung zur neuen Version seiner Schnellade-Technik behauptet. Dies würde bedeuten, dass Geräte mit Quick Charge 3.0 im Vergleich zur Vorversion bis zu 38 Prozent schneller laden. Damit könnte ein Smartphone seinen entleerten Akku innerhalb von 35 Minuten wieder zu 80 Prozent füllen.

USB Typ-C wird unterstützt

Außerdem unterstützt Quick Charge 3.0 jetzt auch eine Technologie namens INOV (Intelligent Negotiation for Optimum Voltage), mit deren Hilfe Geräte die optimale Ladespannung herausfinden können – um sie dann vom kompatiblen Netzteil anzufordern. Dazu kommt noch, dass Quick Charge 3.0 jetzt in 200 mV-Schritten jede Ladespannung zwischen 3,6 und 20 Volt unterstützt. Des Weiteren ist die Schnellladefunktion kompatibel zum USB Typ-C-Port.

Wer jetzt allerdings jetzt hofft, sein Smartphone bald mit Quick Charge 3.0 flott aufladen zu können, wird enttäuscht: Laut Qualcomm werden nur Smartphones mit den kommenden Prozessoren Snapdragon 820, 620, 618 und 430 mit Quick Charge 3 kompatibel sein. Erste Smartphones mit diesen Chips sind allerdings erst im kommenden Jahr zu erwarten. Welche Geräte Quick Charge 2.0 unterstützen, könnt Ihr in der Liste kompatibler Smartphones von Qualcomm nachlesen.


Weitere Artikel zum Thema
Android P: Google und Qual­comm wollen schnelle Upda­tes ermög­li­chen
Christoph Lübben2
Android P führt Neuerungen wie Pop-Up-Fenster mit abgerundeten Ecken ein
Android P könnte schneller als gedacht kommen: Qualcomm will mit Google die Zeit verkürzen, die es bei bestimmten Smartphones bis zum Update braucht.
Wear OS: Warum kommende Smart­wat­ches noch mehr wie Uhren ausse­hen
Francis Lido
Fossil legt bei Smartwatches oft Wert auf einen klassischen Look
Im Herbst erscheint ein neuer Chip für Smartwatches mit Wear OS. Dieser soll unter anderem neue Gehäuse-Designs ermöglichen.
So will Qual­comm kabel­lose Kopf­hö­rer verbes­sern
Christoph Lübben
Qualcomm ist für seine Android-Chipsätze bekannt
Die nächste Generation kabelloser Kopfhörer wird wohl noch besser: Qualcomm hat eine Technologie für die Bluetooth-Verbindung angekündigt.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.