Nokia 7 Plus: So soll das erste 18:9-Smartphone von HMD aussehen

Das Nokia 7 Plus hat im Vergleich zur herkömmlichen Variante (Bild) einen größeren Bildschirm
Das Nokia 7 Plus hat im Vergleich zur herkömmlichen Variante (Bild) einen größeren Bildschirm(© 2017 HMD Global)

Ein Leak lässt offenbar kaum noch Fragen zum Nokia 7 Plus offen: So soll Werbematerial aufgetaucht sein, das das Design zeigt und die Ausstattung fast komplett aufführt. Die Informationen verraten uns auch etwas über das Display. Ein mutmaßliches Bild von dem Modell, das namentlich bisher nur in einer versteckten Liste aufgetaucht ist, findet ihr am Ende des Artikels.

Demnach ist das Smartphone mit einem Bildschirm im 18:9-Format ausgestattet – als erstes Gerät der Nokia-Reihe von Hersteller HMD. Die Auflösung bleibt laut GSMArena zwar unerwähnt, doch soll der Screen durch Gorilla Glass geschützt sein. Das Unibody-Gehäuse bestehe aus Aluminium. Durch eine besondere Beschichtung fühle es sich jedoch an wie aus Keramik.

"Pro"-Aufnahmemodus wie bei Lumia-Geräten

In Sachen Optik haben sich die Designer womöglich vom Nokia 6 inspirieren lassen: Kanten und Kamera sollen sich farblich akzentuiert vom Gehäuse hervorheben. Apropos Kamera: Das Nokia 7 Plus kommt den Dokumenten zufolge mit einer Dualkamera von Carl Zeiss daher. Die Linsen lösen angeblich mit 12 und 13 MP auf und erlauben einen zweifachen optischen Zoom. Softwareseitig ist die Rede von einem "Pro"-Aufnahmemodus, der sich an die Bedienung früherer Nokia- respektive Lumia-Smartphones anlehnt.

Die Frontkamera löse sogar mit 16 MP auf. Zusammen mit der Dualkamera sollen so auch "Bothies" möglich sein, also Aufnahmen, die simultan alle Linsen nutzen. Da es sich beim Nokia 7 Plus um ein Mittelklasse-Modell handeln wird, scheint die übrige Ausstattung dementsprechend auszufallen: ein Snapdragon 660 als Herzstück, 4 GB RAM sowie 64 GB interner Speicher. Ein microSD-Kartenslot für mehr Speicherplatz ist offenbar vorhanden. Als Betriebssystem sei Android 8.0 Oreo vorinstalliert. Über die Akkukapazität gibt das Dokument keinen Aufschluss, die Hardware beherrsche aber Quick-Charge, wobei der Anschluss über USB-C erfolge. Womöglich wird das neue Modell schon auf dem MWC 2018 Ende Februar vorgestellt – bislang hat der Hersteller aber kein Wort über ein Nokia 7 Plus verloren.

So soll das Nokia 7 Plus aussehen(© 2018 Baidu)
Weitere Artikel zum Thema
Nokia 7 Plus, Nokia 8 Sirocco und Nokia 6 (2018) ab sofort im Handel
Lars Wertgen5
Her damit !10Die Preisspanne der neuen Nokia-Smartphones geht von 279 bis 749 Euro
Dieses Trio gehört zur Android-One-Familie und ist das neue Nokia-Lineup von HMD Global: Nokia 8 Sirocco, Nokia 7 Plus und Nokia 6 (2018).
Nokia 8 Sirocco: Profi-Kamera-Modus kommt auch auf andere Nokia-Smart­pho­nes
Christoph Lübben1
Die Kamera des Nokia 8 Sirocco bietet einen Profi-Modus mit vielen Einstellungen
Bessere Fotos auf weiteren Nokia-Smartphones: Der Profi-Modus vom Nokia 8 Sirocco soll auch für ältere Modelle von HMD Global ausrollen.
Nokia 7 Plus im Test: das Hands-on [mit Video]
Marco Engelien6
Her damit !16Das Nokia 7 Plus
HMD Globals Nokia-Smartphones überzeugen mit viel Leistung zum günstigen Preis. Ist das auch beim Nokia 7 Plus der Fall? Eine erste Einschätzung.