Bestellhotline: 0800-0210021

OnePlus 3T: Qualcomm bestätigt Snapdragon 821

Ein Ableger des OnePlus 3 wird vermutlich schon bald erscheinen
Ein Ableger des OnePlus 3 wird vermutlich schon bald erscheinen (© 2016 CURVED )
26

Das OnePlus 3T kommt – und das neue Smartphone des chinesischen Unternehmens enthält offenbar tatsächlich den Snapdragon 821 als Prozessor. Das deutet der Chip-Hersteller Qualcomm über seinen Twitter-Account an.

"Etwas Neues von OnePlus ist auf dem Weg...", schreibt Qualcomm in dem Tweet. "Und es wird von unserem Snapdragon 821-Prozessor angetrieben. Bleibt dran." Zwar erwähnt Qualcomm nicht, um welches Gerät es sich genau handelt; doch es ist sehr wahrscheinlich, dass es sich dabei um den Ableger des OnePlus 3 handelt, der Gerüchten zufolge unter dem Namen "OnePlus 3T" veröffentlicht wird.

Bessere Kamera – und höherer Preis

Das OnePlus 3T soll neben dem Snapdragon 821 mit einem Arbeitsspeicher ausgestattet sein, der wie im OnePlus 3 die Größe von 6 GB hat. Auch das Display wird vermutlich in der Diagonale 5,5 Zoll messen und in Full HD auflösen. Zu den Neuerungen gehört mutmaßlich ein IMX398-Sensor von Sony, der in der Hauptkamera verbaut sein soll. Somit könnte die Kamera wie die im kürzlich vorgestellten Oppo R9s Fotos mit der Auflösung von 16 MP ermöglichen.

Wie Evan Blass aka @evleaks erst kürzlich in einem Tweet mitteilte, soll der Preis für das OnePlus 3T höher ausfallen als für das OnePlus 3: Statt 399 Euro könnte das Smartphone hierzulande zum Release 479 Euro kosten. Als Betriebssystem soll ab Werk Android 7.0 Nougat vorinstalliert sein. Die Vorstellung des neuen Smartphones, das auch als OnePlus 3S veröffentlicht werden könnte, wird voraussichtlich schon am 14. November 2016 erfolgen.

Redmi Note 10 Pro Blau Frontansicht 1 Deal
Xiaomi Redmi Note 10 Pro
+ BLAU Allnet XL 8 GB + 2 GB
mtl./24Monate: 
15,99
einmalig: 
1,00 €
zum shop
iPhone 12 Schwarz Frontansicht 1 Deal
Apple iPhone 12
+ o2 Free M Boost 40 GB
mtl./24Monate: 
41,99
einmalig: 
1,00 €
zum shop
Wie findet ihr das? Stimmt ab!
Weitere Artikel zum Thema