OnePlus 4 soll 5,3-Zoll-Display mit QHD-Auflösung besitzen

Her damit !28
Erhält das OnePlus 4 ein Gehäuse aus Glas?
Erhält das OnePlus 4 ein Gehäuse aus Glas?(© 2016 Weibo/KJuma)

Einen Tag vor der Enthüllung des OnePlus 3T gibt es bereits ein umfassendes Paket mit Hinweisen auf die Ausstattung des Nachfolgers OnePlus 4. Die Daten stammen vom Weibo-Nutzer KJuma, der in der Vergangenheit schon mehrfach Leaks zu nahenden Smartphones zu Tage förderte.

Was OnePlus-Geräte betrifft, so veröffentlichte KJuma beispielsweise vor dessen Präsentation einige Bilder vom OnePlus 2. Der zeitliche Abstand zwischen Leak und offiziellem Release betrug dabei allerdings nur etwa eine Woche. Das Renderbild vom OnePlus 4 inklusive erster Angaben zur Ausstattung des Flaggschiff-Smartphones für 2017 ist nun wohl mindestens ein halbes Jahr vor der Präsentation des Herstellers veröffentlicht worden. Entsprechend vage klingen auch einige der genannten Spezifikationen.

Kleineres Display mit höherer Auflösung

Der Titel der veröffentlichten Grafik lässt beispielsweise offen, ob das High-End-Smartphone für 2017 wie erwartet OnePlus 4 oder vielleicht auch OnePlus 5 heißen wird. Auch für den Arbeitsspeicher und den verbauten Chipsatz nennt KJuma jeweils zwei Möglichkeiten: 6 GB und 8 GB RAM sowie einen Snapdragon 830 und einen Snapdragon 835. Über letzteren ist bislang noch gar nichts bekannt. Zudem geht aus dem Leak nicht hervor, ob der Tippgeber sich bei diesen Komponenten nicht sicher ist, oder ob er womöglich sogar zwei unterschiedlich ausgestattete Varianten erwartet.

Während das Samsung Galaxy S8 sowie das iPhone 8 im kommenden Jahr angeblich größere Bildschirme erhalten werden, soll das Display des OnePlus 4 Kjuma zufolge schrumpfen. Anstelle von 5,5 Zoll wie beim Vorgänger sollen es nur noch 5,3 Zoll in der Diagonale sein. Die Auflösung des AMOLED-Screens soll hingegen schärfer werden und 2560 x 1440 Pixel betragen. Die Kapazität des Akkus soll von 3.000 mAh im Vorgänger auf 4.000 mAh anwachsen, der interne Speicher könnte 128 GB groß sein. Während das ebenfalls aufgeführte Glasgehäuse auf einem geleakten Renderbild nicht zu erkennen ist, fällt die Dual-Kamera umso mehr auf. Sie soll laut den Spezifikationen auch im Augmented-und Mixed-Reality-Bereich Verwendung finden. Nähere Details dazu liefert KJuma nicht, bis zum Release des OnePlus 4 ist aber noch ausreichend Zeit für weitere spannende Leaks und Gerüchte.


Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 3T: OxygenOS-Beta auf Basis von Android 7.1.1 Nougat verfüg­bar
Michael Keller
Die OxygenOS-Beta ist für das OnePlus 3T verfügbar
OnePlus 3T und OnePlus 3 erhalten offenbar bald ein Update: Die Open Betas von OxygenOS auf Basis von Android 7.1.1 können getestet werden.
Upgrade fürs iPhone SE in Sicht: Händ­ler gibt Lager­be­stand an Apple zurück
Guido Karsten4
Peinlich !6Das iPhone SE wird bald ein Jahr alt
Kommt bald ein verbessertes iPhone SE oder gar ein echter Nachfolger? Einen neuen Hinweis liefert nun ein Händler aus den USA.
Asus ZenFone AR und Project Tango auspro­biert: die Vermes­sung der Welt
Marco Engelien
Das Asus ZenFone AR kommt mit drei Kameras.
Auf der CES hat uns Asus heiß aufs ZenFone AR gemacht, in Barcelona konnten wir uns endlich die Tango-Funktionen ansehen. Hat sich das Warten gelohnt?