OnePlus 6 und Co.: Diese Verbesserungen verspricht der Hersteller

Das OnePlus 6 und dessen Vorgänger werden wohl noch mehrere Verbesserungen erhalten
Das OnePlus 6 und dessen Vorgänger werden wohl noch mehrere Verbesserungen erhalten(© 2018 CURVED)

OnePlus hat seinen Kunden eine Reihe von Verbesserungen für ihre Smartphones versprochen. Viele davon dürften Nutzern des OnePlus 6 und Co. schon innerhalb der nächsten Monate zur Verfügung stehen.

OnePlus hat sich im Rahmen der Feedbackrunden “Open Ears Forums” mit Nutzern zusammengesetzt und Vorschläge gesammelt, wie sie ihre Smartphones noch besser machen könnten. Das Ergebnis: Für die Bereiche Kamera, Kundenservice und dem Betriebssystem OxygenOS hat der Hersteller nun eine Reihe von Verbesserungen versprochen. Diese kommen zum Teil wohl nicht nur für das OnePlus 6, sondern auch für ältere Android-Geräte des Unternehmens.

Schluss mit “Oil Painting”-Effekt

Stichwort Kamera: Hier will OnePlus unter anderem auf dem OnePlus 3 und OnePlus 3T Probleme mit Foto-Apps von Drittherstellern beheben. Zudem soll sich die Kamera des OnePlus 5/5T mit dem Update auf OxygenOS 5.1.0 die Einstellungen für HDR-Aufnahmen (Hochkontrastbild) merken. Bislang ist "HDR" beim Öffnen der Kamera-App immer aktiviert, auch wenn ihr zuletzt etwa “HQ” ausgewählt habt. Weiterhin arbeiten die Entwickler an der Verbesserung der Fotogalerie und der Funktion für Panorama-Aufnahmen. Auch der “Oil Painting”-Effekt soll deutlich reduziert werden.

Bezüglich der Benutzeroberfläche OxygenOS verspricht das Unternehmen etwa Verbesserungen am Alert-Slider. Künftig soll dieser auf dem OnePlus 5 und OnePlus 5T so wie auf dem OnePlus 6 funktionieren. Demnach stehen euch dann die Modi “Laut”, “Vibration” und “Stumm” (in dieser Reihenfolge) zur Verfügung. "Vibration" ersetzt also "Nicht Stören". Zudem möchte das Unternehmen die sogenannte "Camera-2-API" weiter verbessern, um Kompatibilitäts-Probleme zu lösen. Diese API erlaubt Drittherstellern den Zugriff auf die Kamera der Smartphones und einige Funktionen.

Im Bereich Support will man es dem Kunden insgesamt leichter machen: dazu gehören schnellere Rückmeldungen der Kundenbetreuer, genauere Preisangaben zu Ersatzteilen und Reparatur auf der Support-Webseite und eine aufgeräumtere OnePlus-Community-App mit klareren Suchfiltern und Kategorien. Außerdem hat der chinesische Hersteller bereits die Reparaturzeiten in Europa um 30 Prozent verkürzt.

Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 6 "Mirror Black": Herstel­ler gewährt Einblick in den Design-Prozess
Francis Lido
Die Glasrückseite des OnePlus 6
Das OnePlus 6 besitzt eine schicke Glasrückseite. Die dafür verantwortlichen Designer geben nun Einblick in ihre Arbeit.
OnePlus 6: Soft­ware-Update bringt neue Funk­tio­nen
Michael Keller
Mit OxygenOS 5.1.9 soll das OnePlus 6 noch bessere Fotos schießen
OnePlus rollt wie versprochen ein Update für das OnePlus 6 aus. Die neue Version des OxygenOS bringt nicht nur Verbesserungen für die Kamera mit.
OnePlus 6: Soft­ware-Update soll Bild­qua­li­tät verbes­sern
Jan Johannsen
Die Kamera des OnePlus 6 soll durch ein Software-Update besser werden.
Im Vergleich zu seinem Vorgänger hat das OnePlus 6 eine deutlich bessere Kamera. Ein Software-Update soll die Bildqualität noch weiter verbessern.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.