Oukitel: Das erste Smartphone mit einer Akkulaufzeit von einer Woche?

Her damit !9
Der namenlose Oukitel-Prototyp bringt den 10000-mAh-Akku in einem klobigen Gehäuse unter
Der namenlose Oukitel-Prototyp bringt den 10000-mAh-Akku in einem klobigen Gehäuse unter(© 2015 Imgur)

Die chinesische Smartphone-Schmiede Oukitel ist hierzulande zwar kaum bekannt, ein Blick über den Tellerrand scheint sich aber bald zu lohnen: Das Unternehmen arbeitet eigenen Angaben zufolge an einem Smartphone mit einem 10.000-mAh-Akku – genug Power also für rund eine Woche Laufzeit, ehe es wieder ans Netz muss, berichtet Androidrealm.

Derzeit handelt es sich noch um einen Prototyp, einen genauen Zeitplan für das Projekt existiert derzeit allenfalls intern. Immerhin greifen die Ingenieure von Oukitel auf herkömmliche Technik zurück – anders als etwa bei den Samsung-Akkus mit doppelter Kapazität. Einen Namen besitzt das ausdauernde Modell ebenfalls noch nicht.

Design deutet auf Outdoor-Smartphone hin

Vorerst existieren lediglich einige Vorab-Bilder, die ein Design-Dummy zeigen. Demnach verpasst Oukitel seinem Energiespeicher-Riesen ein eher klobiges Aussehen, dass an robuste Outdoor-Smartphones à la Caterpillar S50 erinnert. Ein Einsatz als Wald-und-Wiesen-Begleiter liegt auch auf der Hand, wenn etwa auf ausgedehnten Wandertouren durch die Wildnis nicht immer eine Steckdose zur Verfügung steht. In Sachen Software ist bislang nur von Android 5.1 die Rede; welche Spezifikationen das Oukitel-Smartphone besitzt, ist unbekannt.

Ob angesichts des vermutlich in jeder Hinsicht voluminösen Akkus genug Platz für flotte Komponenten bleibt, ist fraglich. Samsung zeigt mit seinem Galaxy S6 Active, dass sich Outdoor, High-End und großer Akku nicht ausschließen – allerdings ist es mit "nur" 3500 mAh Kapazität aber auch geradezu schwachbrüstig im Vergleich zum Oukitel-Gerät mit seinen geplanten 10.000 mAh. Wie der chinesische Mitbewerber ist das S6 Active aber ebenfalls noch nicht für Deutschland angekündigt.


Weitere Artikel zum Thema
Das iPhone SE 2 könnte bereits im Mai erschei­nen – ohne Kopf­hö­rer­an­schluss
Francis Lido4
Her damit !7Das iPhone SE 2 soll seinem Vorgänger (Bild) sehr ähnlich sehen
Das iPhone SE 2 könnte früher erscheinen als erwartet. Das Design orientiert sich offenbar stark am Vorgänger.
Xiaomi Mi7 könnte im Spät­som­mer mit 3D-Gesichts­er­ken­nung erschei­nen
Christoph Lübben
Das Xiaomi Mi6 erhält wohl im Spätsommer einen Nachfolger
Das Xiaomi Mi7 soll mit einer 3D-Gesichtserkennung erscheinen. Womöglich wird es das erste Android-Smartphone mit dieser Technologie.
Apple will eure Augen bei iPhone-Nutzung im Dunkeln schüt­zen
Francis Lido3
Night Shift steht auf iPhones seit iOS 9.3 zur Verfügung
Helle Smartphone-Displays blenden ihre Nutzer beim Einschalten. Apple könnte das in Zukunft mit einem Sensor verhindern.