Pokémon GO: Großes Update am 8. Dezember bringt Pokéstops zu Starbucks

Her damit !64
In den USA kommen am 8. Dezember neue Pokéstops und Arenen
In den USA kommen am 8. Dezember neue Pokéstops und Arenen(© 2016 CURVED)

Das nächste große Update für Pokémon GO erscheint am 8. Dezember. Das und noch mehr geht aus einem internen Dokument von Starbucks hervor. Die Coffeeshop-Kette wir neuer Partner für das Spiel.

Starbucks hat seine Mitarbeiter in einem Dokument über die bevorstehende Kooperation mit Niantic informiert. Da de Coffeeshop-Betreiber nicht gerade wenige Mitarbeiter hat, verwundert es nicht, dass die Unterlagen durchgesickert sind. Und sie verraten mehr als das Rezept für den "Pokémon GO Frappuccino".

Neues Pokémon, neue Pokestops und neue Arenen

Am 8. Dezember erscheint dem geleakten Dokument zufolge das nächste große Update für Pokémon GO. An diesem Tag werden auch fast alle direkt von Starbucks betriebenen Filialen in den USA zu Pokéstops oder Arenen. So sollen wie schon bei McDonalds in Japan potenzielle Kunden in die Nähe der Geschäfte gelockt werden.

Die Kooperation ist aber vorerst nur für die USA vorgesehen. In Deutschland müsst Ihr Euch den Pokémon GO Frappuccino also noch selbst brühen. Aber das Starbucks-Dokument verrät zudem noch, dass es ein neues Pokémon geben soll. Allerdings nicht welches oder wo es zu finden ist. Gerüchte kursierten aber bereits über Mew und Mewtu.

Für den 7. Dezember wurde schon länger das nächste größere Update mit Tauschfunktion und neuem Kampfmodus erwartet. Manchen Gerüchten zufolge könnte es aber auch schon die 100 Pokémon der zweiten Generation in das Spiel bringen.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Music, Spotify und Co. erhal­ten mehr Einfluss auf die Charts
Michael Keller
Apple Music soll bei der Chart-Platzierung ein stärkeres Gewicht zukommen
Apple Music hat im Musikgeschäft mehr Macht: Kostenpflichtige Streaming-Dienste haben künftig mehr Einfluss auf die US-Charts als Gratis-Angebote.
Nintendo Switch Marke Eigen­bau: Bast­ler erstellt Rasperry-Hand­held
Francis Lido
Zelda auf dem Nintimdo RP
Ein Bastler hat eine Handheld-Konsole entworfen, die wie die Switch auch an den Fernseher angeschlossen werden kann.
Instant Apps sind nun Teil des Google Play Store
Michael Keller
Der Google Play Store ist die Basis für Android-Apps
Apps streamen, statt sie zu installieren: Der Google Play Store bietet nun die sogenannten Instant Apps an, die Google erstmals 2016 vorgestellt hat.