Prisma: Offline-Styles für Android sollen bald kommen

Offline Filter berechnen lassen: Bald auch mit der Prisma-App für Android
Offline Filter berechnen lassen: Bald auch mit der Prisma-App für Android(© 2016 CURVED)

Die Filter-App Prisma führt bald auch für Android die Offline-Styles ein: Während Apple-Nutzer schon seit kurzer Zeit auch ohne Internetverbindung Bildfilter berechnen lassen können, soll das laut TechCrunch bald auch für Besitzer von Android-Smartphones möglich sein.

Bisher wurden die Berechnungen für die Prisma-Bildfilter auf einem externen Server durchgeführt. Das hat dem Nutzer zwar Rechenpower, nur leider kein Datenvolumen gespart. Mit dem Update für iOS wurden zumindest 16 der Foto-Filter auch offline verfügbar gemacht. Ein Schritt, den es offenbar demnächst auch bei der Android-Version von Prisma geben wird. Damit die Offline-Styles auf dem Telefon schneller berechnet werden als in der Cloud, müsst Ihr allerdings über ein Smartphone mit guter Hardware verfügen.

Filter bald auch für Videos

Prisma-CEO Alexey Moiseenkov soll in einem Interview verraten haben, dass die Berechnung der Offline-Styles gerade auf aktuellen Smartphones sinnvoll ist. Ein etwas älteres iPhone 5s soll bei den Bildfiltern demnach langsamer arbeiten, als wenn das Cloud-Verfahren genutzt wird. Mit einem iPhone 6s, einem Galaxy S7 Edge oder weiteren Top-Geräten sei die Berechnung allerdings schneller, wenn offline gearbeitet wird.

Laut Moiseenkov können Android-Nutzer damit rechnen, dass die Offline-Styles vielleicht schon innerhalb der nächsten zwei Wochen per Update verfügbar werden. Allerdings soll das Team auch schon am nächsten größeren Feature arbeiten. So könnte es bald möglich sein, die Prisma-Bildfilter auch bei Videos einzusetzen. Gerade bei Bewegtbildern wird der Rechenaufwand für diese Filter ungleich höher als bei Fotos. Deshalb bleibt abzuwarten, ob auch für diese Funktion irgendwann ein Offline-Modus existieren wird.


Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 6T: An diesem Tag soll die Enthül­lung statt­fin­den
Sascha Adermann
Der Nachfolger des OnePlus 6 (Bild) soll schon bald erscheinen
Das OnePlus 6T ist womöglich spätestens Mitte Oktober 2018 offiziell. Eine geleakte Einladung soll den Termin des Events verraten.
macOS Mojave: Sicher­heits­lücke gefähr­det offen­bar eure Daten
Francis Lido
macOS Mojave ist seit Ende September 2018 verfügbar
macOS Mojave ist anscheinend nicht so sicher wie gedacht: Ein Hacker zeigt, wie sich das Adressbuch auslesen lässt.
Schö­nes Termin­chaos: Google Kalen­der erstrahlt in neuem Design
Christoph Lübben
Google Kalender erhält auf allen Plattformen nach und nach ein neues Design (Bild: altes Design)
Termine ohne Ecken und Kanten: Für den Google Kalender rollt derzeit ein neues Design aus. Dieses liefert euch in erster Linie viele Rundungen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.