Puls: will.i.am enthüllt tatsächlich eine Smartwatch

Farbenfrohes Multitalent fürs Handgelenk: die Puls-Smartwatch von will.i.am
Farbenfrohes Multitalent fürs Handgelenk: die Puls-Smartwatch von will.i.am(© 2014 Puls)

Die Smartwatch des Popstars will.i.am ist offiziell: Noch bevor die Apple Watch an den Start geht, präsentiert der Frontmann der Black Eyed Peas im Rahmen des Dreamforce-Events in San Francisco sein neues Schmuckstück namens Puls. 

Das millionenschwere Multitalent persönlich präsentierte die auf Android basierende Smartwatch in San Francisco, in der angeblich zweieinhalb Jahre Entwicklungszeit stecken. Die mit dem Produktnamen Puls betitelte Uhr benötigt im Gegensatz zu vielen anderen Wearables keine aktive Verbindung mit einem Smartphone, da der verbaute SIM-Karten-Slot Telefonate ohne Anbindung an andere Geräte über das integrierte Mikrofon ermöglicht – zudem lässt sich über das Bluetooth-Modul ein Headset anbinden. Verbindungsgeschwindigkeiten im Rahmen des 3G-Netzes sollen damit möglich sein. Auch zum Versenden von SMS oder E-Mails ist die Puls gedacht.

will.i.ams Puls: Eine Smartwatch mit vielen Talenten

Auf der Puls-Smartwatch sind Facebook, Twitter und Instagram bereits vorinstalliert. Dazu kommen Fitness-Apps sowie die direkte Anbindung an den britischen Musikdienst 7Digital, mit dem will.i.am spezielle Verträge mit diversen Plattenfirmen ausgehandelt haben soll. Die Optik der Smartwatch ist durch ein gebogenes Display bestimmt.

Verfügbar ist die Puls vorerst nur in den USA sowie in Großbritannien, allerdings auch nur im Rahmen eines entsprechenden Mobilfunkvertrags mit AT&T respektive O2. Preise sind noch nicht bekannt – und auch, ob will.i.ams Smartwatch auch ihren Weg nach Deutschland finden wird, ist bis dato unklar.


Weitere Artikel zum Thema
Ulti­mate Ears Blast und Megab­last vorge­stellt: Alexa mit Wumms to go
Felix Disselhoff
Bunt, groß, laut und nun smart: der Megablast von Ultimate Ears
Ultimate Ears hat seine tragbaren Lautsprecher smart gemacht: Blast und Megablast haben Alexa an Bord. Wir konnten auf der IFA schon reinhören.
Bowers & Wilkins PX im Test: So gut kann Noise-Cancel­ling klin­gen
Felix Disselhoff1
Die Bowers & Wilkins PX in Spacegrau
9.5
Seien wir mal ehrlich: Die meisten Kopfhörer mit gutem Noise-Cancelling klingen nicht gut. Der neue Bowers & Wilkins PX konnte im Test überzeugen.
Sonos One im Test: Alexa klang noch nie so gut
Felix Disselhoff16
Her damit !10Fügt sich gut ins Interieur ein: der Sonos One mit Alexa
Der Sonos One ist der erste smarte Lautsprecher der Multiroom-Spezialisten. Lohnt der Aufpreis gegenüber einem Amazon Echo? Der Test.