Riesenauftrag iPhone: LG produziert Displays hauptsächlich für Apple

Die Displays in aktuellen iPhones stammen zu einem Großteil von LG
Die Displays in aktuellen iPhones stammen zu einem Großteil von LG(© 2014 CURVED)

Apple wird 2015 zum wichtigsten Abnehmer für Displays von LG: Das iPhone 6 entwickelt sich nicht nur für Apple selbst zu einem großen Erfolg, sondern hat auch weitreichende Auswirkungen auf die Kette der Zulieferer. Aktuellen Zahlen zufolge soll LG im ersten Quartal zum zweitgrößten Displaylieferanten von Apple aufgestiegen sein.

Demnach habe LG zwischen Januar und März 2015 insgesamt 24,2 Millionen Displays an Apple geliefert, berichtet BusinessKorea. Das sind 34,5 Prozent aller Bildschirme, die in diesem Zeitraum in iPhones verbaut wurden. Sharp, im ersten Quartal 2014 noch Apples Hauptlieferant für Displays, lieferte demnach im gleichen Zeitraum 2015 nur 20,8 Millionen Einheiten für das iPhone aus, was 29, 6 Prozent des Gesamtvolumens ausmacht.

LG von Apple immer abhängiger

Die Zahlen zeigen, dass die Abhängigkeit von LG als Zulieferer von Apple innerhalb des letzten Jahres stetig zugenommen hat. LG soll im ersten Quartal 2015 insgesamt 32,4 Millionen Bildschirme für Smartphones produziert haben; das bedeutet, dass der Anteil der Displays für Apples iPhone fast 75 Prozent der Gesamtmenge ausmacht. Somit hat LG für das iPhone 6, das iPhone 6 Plus und auch das iPhone 5s rund dreimal so viele Displays produziert wie für eigene Geräte wie das LG G4. Rund 1,5 Prozent der Screens sollen zudem noch an Microsoft gegangen sein.

Der größte Display-Lieferant für Apple im ersten Quartal ist Japan Display Inc. (JDI). Der Hersteller lieferte rund 35,9 Prozent aller Displays, die Apple in iPhones verbaut hat. Neben Apple ist Xiaomi einer der Hauptabnehmer von Bildschirmen des japanischen Unternehmens.


Weitere Artikel zum Thema
Drei neue Nike-Armbän­der für die Apple Watch ange­kün­digt
Francis Lido
Das Nike-Sportarmband soll bald in einer neuen Farbe erhältlich sein
Nikes Armbänder für die Apple Watch gibt es offenbar bald in weiteren Farben: Zwei neue Sport-Armbänder und ein Sport Loop sollen erscheinen.
iPhone: Apple ID eini­ger Nutzer aus uner­find­li­chen Grün­den gesperrt
Lars Wertgen
Ohne Apple ID könnt ihr euer iPhone nicht in gewohntem Umfang nutzen
Zahlreiche iOS-Nutzer wundern sich aktuell über die Sperrung ihrer Apple ID: Angeblich sei diese aus Sicherheitsgründen erfolgt.
Spotify am Hand­ge­lenk: Die App für die Apple Watch ist da
Marco Engelien2
UPDATEBald bedient ihr auch Spotify über die Apple Watch.
Spotify auf der Apple Watch? Das konnten zunächst nur Beta-Tester ausprobieren. Jetzt die App für alle Nutzer erschienen. Die Infos dazu gibt es hier.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.