Riesenauftrag iPhone: LG produziert Displays hauptsächlich für Apple

Die Displays in aktuellen iPhones stammen zu einem Großteil von LG
Die Displays in aktuellen iPhones stammen zu einem Großteil von LG(© 2014 CURVED)

Apple wird 2015 zum wichtigsten Abnehmer für Displays von LG: Das iPhone 6 entwickelt sich nicht nur für Apple selbst zu einem großen Erfolg, sondern hat auch weitreichende Auswirkungen auf die Kette der Zulieferer. Aktuellen Zahlen zufolge soll LG im ersten Quartal zum zweitgrößten Displaylieferanten von Apple aufgestiegen sein.

Demnach habe LG zwischen Januar und März 2015 insgesamt 24,2 Millionen Displays an Apple geliefert, berichtet BusinessKorea. Das sind 34,5 Prozent aller Bildschirme, die in diesem Zeitraum in iPhones verbaut wurden. Sharp, im ersten Quartal 2014 noch Apples Hauptlieferant für Displays, lieferte demnach im gleichen Zeitraum 2015 nur 20,8 Millionen Einheiten für das iPhone aus, was 29, 6 Prozent des Gesamtvolumens ausmacht.

LG von Apple immer abhängiger

Die Zahlen zeigen, dass die Abhängigkeit von LG als Zulieferer von Apple innerhalb des letzten Jahres stetig zugenommen hat. LG soll im ersten Quartal 2015 insgesamt 32,4 Millionen Bildschirme für Smartphones produziert haben; das bedeutet, dass der Anteil der Displays für Apples iPhone fast 75 Prozent der Gesamtmenge ausmacht. Somit hat LG für das iPhone 6, das iPhone 6 Plus und auch das iPhone 5s rund dreimal so viele Displays produziert wie für eigene Geräte wie das LG G4. Rund 1,5 Prozent der Screens sollen zudem noch an Microsoft gegangen sein.

Der größte Display-Lieferant für Apple im ersten Quartal ist Japan Display Inc. (JDI). Der Hersteller lieferte rund 35,9 Prozent aller Displays, die Apple in iPhones verbaut hat. Neben Apple ist Xiaomi einer der Hauptabnehmer von Bildschirmen des japanischen Unternehmens.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S7 und S7 Edge: Nougat-Update direkt auf Android 7.1.1
Nach der Beta könnten das Galaxy S7 und S7 Edge direkt das Update auf Android 7.1.1 Nougat erhalten
Das Galaxy S7 und S7 Edge könnten direkt Android 7.1.1 Nougat erhalten: Dies geht zumindest aus dem Screenshot eines Beta-Testers hervor.
Super Mario Run könnt Ihr euro­pa­weit in Apple Stores auspro­bie­ren
Guido Karsten
Im Königreich-Modus von Super Mario Run könnt Ihr Münzen und Toads gegen Gebäude und Dekorationen eintauschen
Super Mario Run erscheint erst in knapp einer Woche für iOS. In Apple Stores dürft Ihr das Spiel nun aber bereits ausprobieren.
Onli­ne­zwang für "Super Mario Run": Darum soll es keinen Offli­ne­mo­dus geben
Marco Engelien5
Weg damit !17"Super Mario Run" setzt eine aktive Internetverbindung voraus.
"Super Mario Run" unterwegs in der Bahn oder im Flugzeug zocken? Das wird wohl nichts. Das Spiel setzt brauchen eine aktive Internetverbindung voraus.