Rotes iPhone 7 übersteht Feuertaufe mit 25 Pfund Schwarzpulver

Das rote iPhone 7 ist nach IP67 gegen Staub und Wasser geschützt. Aber ist das Vorzeigemodell auch resistent gegenüber Feuer? Ein bekannter YouTuber ist dieser Frage nachgegangen. Er schickt das Smartphone aus der (Product)RED-Serie dabei gleich zwei Mal durch die Feuertaufe.

„Das ist das schönste Rot, das ich je gesehen habe“, schwärmt Taras Maksimuk auf seinem YouTube-Kanal TechRax, als er die Sonderausgabe vom iPhone auspackt. Die Begeisterung hält ihn allerdings nicht davon ab, das Smartphone auf eine harte Probe zu stellen. In einem ersten Video, das Ihr unterhalb dieser News findet, überschüttet er das Vorzeigemodell mit Benzin und lässt es etwa sieben Sekunden lang brennen. Auswirkungen auf das Gerät: gar keine. Das Gehäuse weist keine Beschädigungen auf, das rote iPhone lässt sich immer noch einwandfrei bedienen.

Rotes iPhone, roter Feuerball

Womöglich ist noch mehr Hitze nötig, um das rote iPhone 7 zu beschädigen? Der für seine verrückten Experimente bekannte YouTuber legt nach: In einem zweiten Video legt Maksimuk das Top-Smartphone auf 25 Pfund (mehr als 11 Kilogramm) Schwarzpulver in einen Plastikeimer und zündet die Lunte an, die aus dem explosiven Stoff herausragt. Das Vorzeigemodell verschwindet in einem mehrere Meter hohen Feuerball. Zumindest der Plastikeimer ist bei dem Experiment direkt zu einer Schüssel geschmolzen. Das iPhone selbst ist von Asche und Staub bedeckt.

Der Schmutz lässt sich allerdings leicht von dem Display wischen, das offenbar unbeschädigt ist. Der Bildschirm zeigt lediglich eine Temperatur-Warnung an. Kein Wunder, sind bei dem Test doch Temperaturen von ungefähr bis zu 2.000 Grad entstanden. Die Rückseite des iPhone 7 ist von einer schwarzen Kruste überzogen. Der YouTuber schafft es allerdings, einen Teil davon abzukratzen. Darunter kommt tatsächlich die rote Farbe wie vor dem Experiment zum Vorschein. Zwar lässt sich nicht sagen, ob das Smartphone gänzlich unbeschadet ist, doch die Feuertaufe hat das iOS-Gerät verblüffend gut überstanden.

Weitere Artikel zum Thema
Monu­ment Valley 2: Android-Version ab Anfang Novem­ber verfüg­bar
Lars Wertgen
Monument Valley 2
Das Warten nähert sich dem Ende: Das Mobile-Game "Monument Valley 2" erscheint bald auch für Android. Bishar war es nur unter iOS verfügbar.
Netflix: Das sind die belieb­tes­ten Binge-Watching-Serien
Francis Lido
Auf Platz zwei der deutschen Binge-Race-Charts: "The Defenders"
Netflix hat bekannt gegeben, welche Serien am häufigsten komplett innerhalb des ersten Tages nach ihrer Veröffentlichung geschaut wurden.
Ablauf­da­tum für Apple ID: Betrü­ger wollen Eure Account-Daten
Christoph Lübben
Betrüger können mit Zugriff auf Eure Apple ID etwa Euer iPhone sperren
Via iMessage-Nachricht versuchen Betrüger wohl, an die Zugangsdaten Eurer Apple ID zu gelangen. Ihr solltet den Anweisungen im Text nicht folgen.