Samsung Galaxy A8: Anzeige zeigt Samsungs bislang dünnstes Smartphone

Her damit !677
Das Samsung Galaxy A8 ist nur 5,9 mm dick
Das Samsung Galaxy A8 ist nur 5,9 mm dick(© 2015 YouTube/Steve Hemmerstoffer)

Geleakte Werbeanzeige aus Südkorea zeigt das Samsung Galaxy A8: In einer Broschüre ist ein Bild des flachsten Samsung-Smartphones bisher aufgetaucht. Diese verrät viele Details zur Ausstattung des Gerätes, zum Beispiel die Auflösung des Displays von 1920 x 1080 Pixeln.

Wie bereits zuvor angenommen wurde, misst das Display des Galaxy A8 in der Diagonale 5,7 Zoll, genauer 5,66 Zoll, berichtet GSMArena. Als Bildschirmtechnik kommt demnach Super-Amoled zum Einsatz, die Pixeldichte liegt bei 389 ppi. Als Betriebssystem wird auf dem nur 5,9 mm dünnen Smartphone Android 5.1 Lollipop vorinstalliert sein.

Blende wie im Galaxy S6

Als Herzstück ist im Galaxy A8 ein achtkerniger Prozessor verbaut. Vier der Kerne sind mit 1,8 GHz getaktet, während die übrigen vier die Taktung von 1,3 GHz aufweisen. Aus der Anzeige geht nicht hervor, um welchen Chipsatz es sich dabei genau handelt – im April war gemutmaßt worden, dass es sich um den Snapdragon 615 des Herstellers Qualcomm handeln könnte.

Das Galaxy A8 soll 2 GB RAM besitzen und einen internen Speicher von 32 GB, der bei Bedarf um bis zu 128 GB per SD-Karte erweitert werden kann. Die Hauptkamera soll die Auflösung von 16 MP bieten und über eine f/1.9-Blende verfügen – ganz wie das Galaxy S6. Das Smartphone besitzt außerdem einen Akku mit der Kapazität von 3050 mAh und unterstützt die schnelle Datenverbindung LTE Cat.6. Vom Galaxy A8 sind bereits Fotos und ein Video an die Öffentlichkeit gedrungen. Das Gerät soll auch in Europa erscheinen und könnte zum Release weniger kosten als das Galaxy Note 4.


Weitere Artikel zum Thema
LG V30 im Kame­ra­ver­gleich mit dem Galaxy Note 8, iPhone 8 Plus und HTC U11
Jan Johannsen1
Das LG V30 im Kameravergleich mit dem Note 8, U11 und iPhone 8 Plus
Das LG V30 hat die lichtstärkste Kamera. Laut Datenblatt. Wir haben es gegen das iPhone 8 Plus, das Galaxy Note 8 und das HTC U11 antreten lassen.
Galaxy S9 soll verbes­ser­ten Iriss­can­ner erhal­ten
Guido Karsten1
Der Irisscanner des Galaxy S8 lässt sich vergleichsweise einfach austricksen
Das iPhone X besitzt mit Face ID eine funktionierende Gesichtserkennung. Das Galaxy S9 soll mit einem verbesserten Irisscanner nachziehen.
Das Galaxy S9 könnte klei­ner als sein Vorgän­ger werden
Christoph Lübben7
Das Galaxy S9 soll so wie in diesem Konzept-Bild fast keinen Rand mehr besitzen
Viel soll sich beim Galaxy S9 im Vergleich zum Galaxy S8 nicht ändern. Allerdings wird das Top-Smartphone von Samsung womöglich etwas schrumpfen.