Samsung Galaxy Note 5 läuft im Benchmark mit dem Galaxy S6-Exynos

Her damit !51
So könnte das Samsung Galaxy Note 5 aussehen
So könnte das Samsung Galaxy Note 5 aussehen(© 2015 Youtube/GdgtCompare.com)

Es sieht ganz so aus, als würde Samsung in seinem Galaxy Note 5 denselben Exynos-Chip als Antreiber verbauen, der auch in den aktuellen Top-Smartphones Galaxy S6 und Galaxy S6 edge zum Einsatz kommt. Das legt zumindest ein Benchmark des kommenden Samsung-Phablets nahe – mit Top-Ergebnissen übrigens.

Unter dem Namen Samsung SM-N920V wird das mutmaßliche Galaxy Note 5 bereits in der Geekbench-Datenbank geführt, wie den polnischen Kollegen von Tablety aufgefallen ist. Der Eintrag bestätigt mehrere Gerüchte: Erstens kommt das Galaxy Note 5 demnach wie erwartet mit Android 5.1.1 Lollipop als Betriebssystem und ist zweitens mit 4 GB Arbeitsspeicher ausgerüstet. Als Chip kommt offenbar aber nicht der zuvor gemutmaßte Exynos 7422 zum Einsatz, sondern der bereits bekannte Exynos 7420.

Auch ohne neuen Exynos mit Top-Werten

Ob es trotzdem um eine weiterentwickelte Version des Exynos 7420 handelt, wie diverse Berichte erwarten ließen, geht aus den Benchmark-Daten natürlich nicht hervor. Diese zeigen dafür sehr wohl, dass das Gerät knapp besser abschneidet als das Galaxy S6 edge: Dieses führt Geekbench in seiner Android-Tabelle als Spitzenreiter mit einem Multi-Core-Score 4391 Punkten, die das mutmaßliche Galaxy Note 5 mit 4399 Zählern hauchdünn schlägt. Im Single-Core-Test ist der Vorsprung mit 1418 zu 1311 Punkten etwas deutlicher.

Die Bezeichnung SM-N920 wird bereits seit geraumer Zeit mit dem Galaxy Note 5 in Verbindung gebracht. Zudem wurde kürzlich ein SM-N920P in den USA zertifiziert – das P kennzeichnet es als dem US-Mobilfunkanbieter Sprint zugehörig, das davon abweichende V im Namen des gebenchmarkten Geräts steht für den Provider Verizon.


Weitere Artikel zum Thema
Moto E4 & Moto E4 Plus ab sofort erhält­lich
1
Das Moto E4 Plus besitzt einen großen Akku
Ab sofort könnt Ihr das Moto E4 und das Moto E4 Plus in Deutschland erwerben. Es handelt sich dabei um Einsteigergeräte für unter 200 Euro.
Gegen WhatsApp und Co.: Staats­tro­ja­ner noch 2017 einsatz­be­reit
Michael Keller
Die Verschlüsselung von WhatsApp schützt nicht vor dem Staatstrojaner
Das BKA bereitet derzeit einen neuen Staatstrojaner zum Ausspähen von WhatsApp und Co. vor. Die Software soll noch 2017 fertig entwickelt sein.
Nougat-Update für Galaxy A3 (2017) und J7 (2016) steht vor der Tür
Das Galaxy A3 (2017) sowie das J7 (2016) und Tab A 8.0 (2015) erhalten demnächst Android Nougat
Nach den High-End-Geräten folgen die älteren Smartphones und Einsteigermodelle: Für das Galaxy A3 (2017) und das J7 (2016) naht nun das Nougat-Update.