Samsung Galaxy S6: Ankündigung soll am 2. März erfolgen

Her damit !21
Setzt Samsung beim Galaxy S6 wirklich auf einen Metallrahmen und Glas?
Setzt Samsung beim Galaxy S6 wirklich auf einen Metallrahmen und Glas?(© 2015 Behance/Dani Yako)

Anfang März startet der große Showdown unter den Androiden: Auch für Samsungs neues Spitzengerät, das Galaxy S6, gibt es nun einen konkreten Termin, wenngleich das Datum noch nicht von offizieller Seite bestätigt wurde: Die koreanische Webseite Chosun Ilbo will erfahren haben, dass "Project Zero" am 2. März enthüllt wird.

Als Ort für die große Premiere des Samsung Galaxy S6 soll der Hersteller sich ganz entsprechend der bisherigen Erwartungen den Mobile World Congress in Barcelona ausgesucht haben. Hier wurde auch schon 2014 das Galaxy S5 angekündigt, dessen Karriere allerdings keinen so rosigen Verlauf nahm, wie Samsung sich das wohl gewünscht hatte. Das Galaxy S6 soll in diesem Jahr alles besser machen und den Absturz von Samsungs Smartphone-Sparte stoppen.

Samsung beginnt neu, wird nun alles besser?

Samsung steuert aktuell auf den Seitengraben zu und will dringend wieder auf die Erfolgsspur zurück, auf der sich das Unternehmen zu Zeiten des Galaxy S4 befand. Die Frage ist nun, ob das "Alles auf Null"-Manöver hinter dem Galaxy S6 das richtige Rezept sein wird: Der Hersteller soll unter dem Arbeitstitel "Project Zero" das neue Smartphone von Grund auf neu überdacht haben – und dies birgt Chancen und Gefahren. Samsung könnte damit wieder an Boden gewinnen – oder auch noch mehr ins Schleudern geraten.

Die deutlichste Änderung gegenüber dem Vorgänger dürfte beim Samsung Galaxy S6 vermutlich das Design ausmachen: Hierzu sind schon seit Wochen verschiedenste Gerüchte im Umlauf. Es sieht aber aktuell danach aus, als würde Samsung beim Basismodell in diesem Jahr auf einen Metallrahmen und eine Front und Rückseite aus Glas setzen. Performance und Hardware dürften genau wie bei den Vorgängern auch beim Galaxy S6 wieder erstklassig sein. Für eine Überraschung könnte allerdings noch die installierte Software auf dem Gerät sorgen: Die will Samsung angeblich ebenfalls überdenken, so dass womöglich eine deutlich modernisierte TouchWiz-Oberfläche und ein deutlich schlankeres Software-Paket das neue Smartphone zieren könnten. Alle bisherigen Infos findet Ihr in unserer Gerüchteübersicht zum Galaxy S6.

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 8, S5 und A5 (2016): Samsung stopft BlueBorne-Sicher­heits­lücke
Guido Karsten2
Auch das Galaxy S5 erhält den Schutz gegen BlueBorne
BlueBorne-Schutz für das Galaxy Note 8 und Co.: Um Smartphones vor der bedrohlichen Sicherheitslücke zu schützen, verteilt Samsung kleinere Updates.
Android 6.0 Mars­h­mal­low: Galaxy S4 und Note 3 gehen wohl leer aus
Guido Karsten4
Peinlich !156Für das Samsung Galaxy S4 ist nach Android Lollipop offenbar Schluss
Erneut wurde von Samsung ein Zeitplan für Android 6.0 Marshmallow-Updates geleakt. Er verrät unter anderem, welche Geräte keine Software erhalten.
Galaxy S6 und S6 Edge: Samsung stellt Unter­stüt­zung ein
Lars Wertgen7
UPDATESamsung lässt seine einstigen Flaggschiffe fallen
Samsung versorgt Galaxy S6 und S6 Edge nicht weiter mit Sicherheitsupdates. Das Galaxy S6 Edge Plus und S6 Active sind zunächst nicht betroffen.