Samsung Galaxy S6 und S6 edge sind jetzt bis zu 150 Euro günstiger

Her damit !111
Samsungs Top-Modelle Galaxy S6 und Galaxy S6 edge kosten nun weniger
Samsungs Top-Modelle Galaxy S6 und Galaxy S6 edge kosten nun weniger(© 2015 CURVED)

Rapider Preisnachlass für Galaxy S6 und Galaxy S6 edge: Samsung hat die Preise für seine beiden aktuellen Vorzeigemodelle drastisch reduziert. Offenbar will das Unternehmen aus Südkorea auf diese Weise die Verkäufe ankurbeln – und möglicherweise den Release von Galaxy Note 5 und Galaxy S6 Edge Plus vorbereiten.

Bereits vor einigen Tagen hatte Samsung angekündigt, dass das Galaxy S6 und das S6 edge günstiger werden. Zu diesem Zeitpunkt war allerdings noch nicht bekannt, wie viel die beiden Top-Smartphones nach der Preissenkung kosten sollen. Einen genauen Termin gab es zu dem Zeitpunkt auch noch nicht.

Galaxy S6 für 599 Euro

Wie AreaMobile berichtet, gelten ab sofort die neuen Preise im Online-Shop von Samsung: Demnach kostet das Galaxy S6 mit 32 GB internem Speicherplatz nun nur noch 599 Euro. Im Vergleich zum Preis nach dem Release ist das ein Nachlass von 100 Euro. Für die Version mit 128 GB Speicherplatz werden nun 799 Euro verlangt. Noch mehr könnt Ihr sparen, wenn Ihr Euch jetzt ein Galaxy S6 edge zulegt: Der Preis wurde von ursprünglich 849 auf nun 699 Euro gesenkt, also um stolze 150 Euro. Mobilfunkanbieter und Händler werden ihre Preise vermutlich in den kommenden Tagen ebenfalls anpassen.

Ursache für den Preissturz ist vermutlich die schlechte Quartalsbilanz, die Samsung unlängst vorgelegt hat. Der Gewinn in Samsungs Smartphone-Sparte ist im zweiten Quartal 2015 im Vergleich zum gleichen Zeitraum im Vorjahr um beinahe 38 Prozent zurückgegangen. Bleibt die Frage, zu welchen Preisen das Galaxy Note 5 und das Galaxy S6 Edge Plus auf den Markt kommen werden – Gerüchten zufolge soll das S6 Edge Plus zur Einführung mit 32 GB internem Speicher 799 Euro kosten.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S7-Update belegt: Mit Nougat wird aus TouchWiz Samsung Expe­ri­ence
Her damit !6Samsung Experience auf dem Galaxy S7 Edge: Mit Android Nougat sagt TouchWiz offenbar Goodbye
Alles anders mit Android Nougat: In der neuesten Beta-Version für das Galaxy S7 soll die Benutzeroberfläche nicht mehr TouchWiz heißen.
Galaxy S7 Edge in Pearl Black: Samsungs Diamant­schwarz kommt im Dezem­ber
3
Peinlich !9Das Galaxy S7 Edge in Pearl Black besitzt offenbar eine spiegelnde Oberfläche
Das Galaxy S7 Edge in Pearl Black: Samsungs Flaggschiff könnte im glänzenden Schwarz auf den Markt kommen – inklusive Speicherupgrade.
Android: App-Upda­tes sollen künf­tig mehr als 50 Prozent klei­ner sein
Christoph Groth
App-Updates unter Android sollen künftig kleiner werden
Google gibt bekannt, dass App-Updates im Schnitt künftig rund zwei Drittel kleiner sein sollen – in manchen Fällen sogar bis zu 90 Prozent.