Samsung Galaxy S7: Design im Video geleakt

Vom Galaxy S7 tauchten bereits erste Bilder einer möglichen Gehäusekomponente auf. Doch bislang war noch nicht genau abzusehen, wie Samsungs kommendes Spitzen-Smartphone oder der vielleicht ebenfalls in der Entwicklung befindliche Ableger Galaxy S7 Edge aussehen könnte. Ein Video soll nun erstmals das Design des Gerätes offenbaren.

Das nun aufgetauchte YouTube-Video stammt vom Leakster @OnLeaks, dessen Voraussagen sich in der Vergangenheit oft als zuverlässig erwiesen haben. Das im Film gezeigte Smartphone besitzt eine Gehäuserückseite aus Glas mit gekrümmten Seitenkanten. Ebenfalls gut auszumachen sind die Anschlüsse für den Kopfhörer und einen USB-Anschluss unterhalb des Bildschirms – wie es scheint ein Micro-USB-Anschluss, kein USB-Typ-C.

Kein microSD-Slot zu erkennen

Auf der rechten Längsseite befinden sich die Buttons zum Einstellen der Lautstärke. Gut zu erkennen ist auch der geschlossene Schacht, der wohl das SIM-Modul aufnimmt. Allerdings ist kein Slot für microSD-Module zu erkennen, auch wenn frühere Gerüchte davon ausgingen, das Samsung dem Galaxy S7 wieder einen solchen Erweiterungsschacht spendieren wird. Doch noch muss die Hoffnung darauf nicht aufgegeben werden: Es wäre durchaus möglich, dass sich dieser Erweiterungsslot ebenfalls unter der Abdeckung des SIM-Schachtes verbirgt.

Ob das Video wirklich schon das Design des Galaxy S7 zeigt, läst sich nicht mit Sicherheit sagen. Samsung selbst hat noch keine Informationen zu seinem kommenden Spitzenmodell preisgegeben. Früheren Informationen zufolge soll das koreanische Unternehmen sowohl das Galaxy S7 als auch das Galaxy S7 Edge bereits auf dem Mobile World Congress im Februar 2016 vorstellen und möglicherweise zum Release 699 Euro kosten.


Weitere Artikel zum Thema
Das Galaxy S8 könnte zum Release auch in Blau erschei­nen
6
Auf dem Bild ist das Gehäuse des Galaxy S8 an den Seiten in Blau gefärbt
Offenbar erscheint das Galaxy S8 auch in Blue Coral: Ein neuer Leak zeigt das Gerät in einem weiteren Farbton, der womöglich zum Verkaufsstart kommt.
Auch Hugo Boss und Tommy Hilfi­ger stei­gen ins Smart­watch-Geschäft ein
Die Hugo Boss Touch besitzt ein Edelstahlgehäuse in Carbonschwarz
Die Designer-Wearables kommen: In diesem Jahr erscheinen auch Smartwatch-Modelle unter den Markennamen Hugo Boss und Tommy Hilfiger.
So häufig werden Apples iPhone 2G, 3G und 3GS immer noch genutzt
Guido Karsten
Supergeil !5Auch das iPhone 3GS ist immer noch nicht ausgestorben
Das erste iPhone wurde 2007 angekündigt und es ist noch immer nicht tot. Eine Statistik verrät nun, wo alte Apple-Geräte immer noch genutzt werden.