Samsung will Fitness-Wearables mit neuem Bio-Prozessor smarter machen

Der Nachfolger der Samsung Gear S2 könnte den neuen Chip bereits enthalten
Der Nachfolger der Samsung Gear S2 könnte den neuen Chip bereits enthalten(© 2015 CURVED)

Kleiner und vielseitiger: Samsung hat einen neuen Prozessor für Wearables angekündigt, der sich besonders gut für die Erfassung von Daten zu Fitness und Gesundheit eignen soll. Der "erste Bio-Prozessor der Welt" wird laut Samsung bereits in großen Mengen hergestellt.

Bei dem Bio-Prozessor handelt es sich um eine All-in-One-Lösung, die für den ständig wachsenden Markt an Fitness-Wearables bestimmt ist, berichtet Samsung in seinem Newsroom. Laut Ben K. Hur, Vizepräsident für Marketing, könne der Chip fünf verschiedene biometrische Signale gleichzeitig verarbeiten. Der Prozessor enthalte alle Komponenten, um die Daten nicht nur zu erfassen, sondern auch ohne externe Recheneinheiten auszuwerten.

Für eine Vielzahl an Geräten geeignet

Aufgrund seiner geringen Größe könne der Bio-Prozessor von Samsung in einer Vielzahl an Geräten Verwendung finden. Vor allem kleine und leichte Fitnesstracker sollen von dem neuen Chip profitieren. Mit dem Chip könnten außer der Herzfrequenz unter anderem auch Daten zu Temperatur, Muskelmasse, Körperfettanteil und Stresslevel erfasst werden.

Derzeit gebe es bereits Geräte, die den Chip zu Demonstrationszwecken nutzen. Die ersten Wearables mit dem Bio-Prozessor von Samsung sollen noch in der ersten Hälfte des Jahres 2016 erscheinen. Laut SamMobile sei es gut möglich, dass Samsung den Chip auf dem Mobile World Congress (MWC) im März 2016 der Öffentlichkeit vorstellt – und bereits im Nachfolger seiner Smartwatch Gear S2 verbaut.


Weitere Artikel zum Thema
Diese Tools zeigen Euch, wie genau Face­book Nutzer­pro­file erstellt
Stefanie Enge
Data Selfie erstellt Persönlichkeitsprofile anhand der Facebook-Nutzung
Zwei Browser-Erweiterungen belegen eindrucksvoll, was Facebook über Euch trackt – selbst wenn Ihr das Social Network nur passiv nutzt.
Neue Bilder vom Galaxy Tab S3 bestä­ti­gen S Pen und Laut­spre­cher von AKG
Guido Karsten
Auf der Rückseite des Galaxy Tab S3 ist das Logo von AKG zu sehen
Samsungs nächstes High-End-Tablet wurde kurz vor Beginn des MWC 2017 erneut Ziel eines Leaks. Die Bilder verraten uns mehr über die verbauten Speaker.
Samsung veröf­fent­licht "Sichere Ordner"-App für Galaxy S7 und S7 Edge
Her damit !5Auf dem Galaxy S7 könnt Ihr künftig Daten gesondert absichern
Persönliche Daten schützen mit dem Galaxy S7: Nun ist Samsungs "Sichere Ordner"-App auch offiziell für das Vorzeigemodell aus dem Jahr 2016 verfügbar.