Samsung will in Zukunft mehr Gadgets für seine Smartphones anbieten

Naja !12
Gear IconX und Gear Fit 2 gehören für Samsung in die Kategorie "Move"
Gear IconX und Gear Fit 2 gehören für Samsung in die Kategorie "Move"(© 2016 Samsung)

Weniger "Next Big Things": Samsung hat angekündigt, seine Marketing-Strategie für die nahe Zukunft zu verändern. Anstatt sich auf wenige große Produkte zu konzentrieren, sollen mehr kleine Gadgets erscheinen, die den Funktionsumfang der Top-Smartphones erweitern.

Samsungs Markting-Chef für Nordamerika, Marc Mathieu, hat die künftige Strategie in einem Interview zusammengefasst, wie CNET berichtet. Smartphones wie das Galaxy S7 sollen künftig "das Zentrum eines Ökosystems" darstellen, in dem "andere Produkte, Dienste und sogar Erlebnisse" von dem Gerät angetrieben werden. Um die Gesamtheit des Ökosystems vermarkten zu können, sei es nötig, dieses in kleinere Bestandteile zu zerlegen, die für den Käufer sinnvoll seien.

Go, Explore, Create und Move

Die neue Kampagne nutzt vier Schlagwörter, die gleichzeitig die Produktkategorien beschreiben: Go, Explore, Create und Move. "Go" beschreibt dabei Wearables wie die Smartwatch Gear S2 und Dienste wie Samsung Pay, die damit unterwegs genutzt werden können. Als Beispiele für "Explore" dienen unter anderem Geräte wie die Action-Cam Gear 360 und das Headset Gear VR.

"Move" wiederum bezieht sich auf den Fitness-Bereich, als Geräte für diese Kategorie können das unlängst vorgestellte Wearable Gear Fit 2 und auch Kopfhörer wie die Gear IconX als Beispiel dienen. Für Samsung sei es in Zeiten von stagnierenden Smartphone-Verkäufen wichtig, sich gegenüber der Konkurrenz auf dem Markt zu positionieren. Dafür sei es erforderlich, zu demonstrieren, dass ein Gerät wie das Galaxy S7 zu viel mehr in der Lage sei, wenn es mit anderen Geräten gepaart wird.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung Buds: AirPods-Konkur­ren­ten könn­ten Anfang 2019 erschei­nen
Francis Lido
Mit den Gear Icon X hat Samsung bereits kabellose In-Ears im Programm
Samsung könnte 2019 neue kabellose In-Ears veröffentlichen. Das Unternehmen hat sich die Rechte an der Bezeichnung "Samsung Buds" gesichert.
So soll das Samsung-Smart­phone mit vier Kame­ras ausge­stat­tet sein
Christoph Lübben
Das Galaxy A7 (Bild) hat bereits eine Triple-Kamera. Das A9 Star Pro soll sogar eine Quad-Kamera erhalten
Samsung soll bald ein Smartphone mit vier Kameras auf der Rückseite vorstellen. Nun gibt es erste mutmaßliche Details über die Linsen.
Samsungs neue App für Multi­tas­king läuft vorerst nur auf Galaxy Note 9
Michael Keller
Auf dem Samsung Galaxy Note 9 könnt ihr "MultiStar" bereits nutzen
Samsung hat mit "MultiStar" eine neue App für Multitasking veröffentlicht. Aktuell läuft die Anwendung aber nur auf dem Galaxy Note 9.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.