Shazam-Kauf von Apple ruft EU-Wettbewerbsschützer auf den Plan

Die Übernahme von Shazam ist für Apple wegen der EU-Kommission wohl noch nicht in trockenen Tüchern
Die Übernahme von Shazam ist für Apple wegen der EU-Kommission wohl noch nicht in trockenen Tüchern(© 2015 Shazam, CURVED Montage)

Muss Apple den Musik-Dienst Shazam doch wieder in die Freiheit entlassen? Die EU-Kommission hat offenbar Bedenken wegen der Übernahme und prüft, ob sich diese negativ auf den Wettbewerb auswirken könnte.

Gleich mehrere Länder haben einen Antrag bei der EU-Kommission gestellt, Apples Übernahme von Shazam zu prüfen. Dabei liegt die Übernahme laut Pressemitteilung eigentlich unterhalb des Umsatz-Schwellenwertes, der in der EU-Fusionskontrollverordnung festgelegt ist: Wird eine bestimmte Summe überschritten, müssen die Unternehmen normalerweise eine Fusion anmelden.

Genehmigung steht noch aus

Da Österreich hier jedoch einen anderen Umsatz-Schwellenwert auf nationaler Ebene hat, musste Apple eine entsprechende Anmeldung der Übernahme zumindest für diese Region doch vornehmen. Daraufhin hat Österreich als erstes Land einen Antrag an die EU-Kommission gestellt, das Vorhaben zu prüfen. Dem Antrag haben sich dann Frankreich, Island, Italien, Norwegen und Spanien angeschlossen.

Nun hat die EU-Kommissionen sich das Vorhaben von Apple genauer angesehen und ist zur Einschätzung gekommen, dass es zu "erheblichen" negativen Auswirkungen auf den Wettbewerb in Europa kommen könnte, wenn die Übernahme von Shazam erfolgt. Deshalb wird Apple nun dazu aufgefordert, die Fusion zur Genehmigung bei der EU-Kommission anzumelden – auch, wenn der Umsatz-Schwellenwert bei dem Vorhaben eigentlich nicht überschritten wird. Wann die europäische Kommission dann zu einer Entscheidung kommen wird, geht aus der Pressemitteilung nicht hervor.

Die Shazam-App kann Musik in eurer Umgebung lauschen und Songs erkennen. Wenn ihr das tut, erhaltet ihr verschiedene Möglichkeiten: So habt ihr etwa die Option, das Lied direkt bei Spotify anzuhören und einer Playlist hinzuzufügen. Durch die Apple-Übernahme ist es denkbar, dass euch eine solche Funktion künftig nur noch mit Apple Music und anderen Apple-Diensten angeboten wird – ob das letztendlich aber auch so sein wird, ist noch unklar.

Weitere Artikel zum Thema
Apple Music: Kauf von Shazam könnte Millio­nen neue Abon­nen­ten brin­gen
Francis Lido
Apple soll in mehrerer Hinsicht von Shazam profitieren
Muss Spotify sich Sorgen machen? Die Apple-Übernahme von Shazam soll Apple Music etliche neue Abonnenten bescheren.
Shazam für iOS kann Musik jetzt offline erken­nen
Francis Lido2
Shazam erkennt Musik nun auch offline
Shazam für iOS kann jetzt Musik offline erkennen. Das entsprechende Update steht bereits im App Store zum Download bereit.
Mehr als nur Musik: Warum Apple 400 Mio. Dollar für Shazam bezahlt hat
Jan Johannsen1
Frau, Musikhören, Handy
Apple hat Shazam übernommen und "aufregende Pläne" für die Zusammenarbeit. Welche, dazu haben wir uns Gedanken gemacht.