Sony Xperia M Ultra: 16 Megapixel vorne, Dual-Kamera hinten

Her damit !7
Das Sony Xperia X bietet immerhin schon eine 13 MP-Frontkamera
Das Sony Xperia X bietet immerhin schon eine 13 MP-Frontkamera(© 2016 CURVED)

Ein Xperia M Ultra soll als Phablet mit außergewöhnlicher Kameratechnik Sonys Produktportfolio bereichern. Nach den kürzlich vorgestellten Smartphone-Modellen Xperia X und Xperia XA, wäre dies ein weiteres Gerät, bei dem die Japaner ihren Fokus auf Fotoeigenschaften legen. In einem Post des chinesischen Mikroblogging-Dienstes Weibo werden schon Details zu dem Phablet genannt, wie PhoneArena berichtet.

Demnach soll das Xperia M Ultra mit einem 6-Zoll-Bildschirm ausgestattet sein, das Inhalte in Full-HD anzeigt und nur über einen schmalen Rand verfügt. Bei dem Panel handelt es sich dem Gerücht zufolge um eines mit LCD-IPS-Technologie. auf der Rückseite soll Sony eine Dual-Kamera mit 24 mm- und 75 mm-Objektiv einsetzen, die Bilder mit 23 MP knipst. Mit der auf der Vorderseite verbauten 16 MP-Kamera dürfte sich das Gerät außerdem besser als jedes andere Smartphone für Selfies eignen. Zudem besitzen sowohl die Dual-Kamera als auch die auf der Vorderseite einen Bildstabilisator – das bietet bislang nur das HTC 10.

Phablet könnte Quickcharge 3.0 bieten

Bei dem im Xperia M Ultra verwendeten Prozessor soll es sich um einen Qualcomm Snapdragon 652 handeln, der auf 3 GB RAM und 32 GB internen Speicher zugreift. Als Stromquelle kommt den Informationen zufolge ein 4280 mAh-Akku zum Einsatz. Welche Laufzeiten dieser garantieren wird, ist noch nicht bekannt, allerdings dürfte er sich mit QuickCharge 3.0 sehr schnell wieder aufladen lassen.

Des Weiteren soll das Phablet mit einem USB Typ-C-Port ausgestattet werden, der womöglich einen schnellen Datentransfer gewährleistet. Auch ein Fingerabdrucksensor ist mit von der Partie. Wann das Xperia M Ultra auf den Markt kommen könnte, verrät die Quelle nicht. Bislang kann auch nicht gesagt werden, wie glaubhaft diese Informationen sind, weil der Tippgeber selbst anonym bleibt.


Weitere Artikel zum Thema
Preis­rutsch zum MWC 2017 erwar­tet: Galaxy S7 und Co. werden güns­ti­ger
Nach dem MWC 2017 könnten das Galaxy S7 Edge und weitere Top-Smartphones aus 2016 deutlich günstiger werden
Nach dem MWC 2017 sollen viele Vorzeigemodelle wie das Galaxy S7 deutlich weniger kosten. Dabei sollen die Preise um bis zu 20 Prozent fallen.
So soll das Samsung Galaxy J7 (2017) ausse­hen
Michael Keller
Das Galaxy J7 (2017) soll bei manchen Anbietern einen anderen Namen erhalten
Der Leak-Experte Evan Blass hat ein Bild veröffentlicht, auf dem das Galaxy J7 (2017) zu sehen sein soll. Zusätzlich liefert Blass Infos zum Namen.
Apple Watch Series 3 könnte neue Touch­s­creen-Tech­no­lo­gie erhal­ten
Guido Karsten
Frühe Konzeptmodelle zur Apple Watch besaßen häufig noch ein rundes Display
Kommt 2017 schon die Apple Watch Series 3? Laut Gerüchten aus der Zulieferindustrie soll Apple im nächsten Modell ein anderes Touch-Panel einsetzen.