Tim Cook: Apple Music hat 6,5 Millionen zahlende Nutzer

Supergeil !10
Apple Music bleibt vorerst leicht hinter den Erwartungen von Apple zurück
Apple Music bleibt vorerst leicht hinter den Erwartungen von Apple zurück(© 2015 CURVED)

Wie erfolgreich ist Apple Music? Diese Frage beantwortete Tim Cook unlängst mehr oder minder im Rahmen eines Interviews auf einer Konferenz. 6,5 Millionen zahlende Kunden nutzen den Music-Streaming-Dienst demnach bereits, wie 9to5Mac meldet.

Im direkten Vergleich zu Spotify erscheint diese Zahl zunächst klein: Wo der Konkurrent 20 Millionen zahlende Abonnenten zählt, sind es bei Apple Music nur rund ein Drittel davon. Ein aussagekräftiger Vergleich gestaltet sich allerdings schwierig, da die Entstehungsgeschichte von Spotify anders verlaufen ist – immerhin existiert das Unternehmen bereits seit 2006.

Zahl der Apple Music-Abonnenten liegt unter Apples Schätzung

Nach dem Launch 2008 brauchte Spotify fünf Jahre, um auf 7 Millionen zahlende Mitglieder zu kommen. Apple Music brauchte hingegen nur wenige Monate seit seinem Launch am 8. Juni, um 6,5 Millionen Abonnenten zu einem kostenpflichtigen Abo zu bewegen. Tim Cook lässt allerdings unerwähnt, wie profitabel das Streaming-Geschäft für Apple ist. Spotify etwa schrieb auch mit 7 Millionen Nutzern noch rote Zahlen, wohl auch, weil das Unternehmen bei Null begann. Apple hingegen konnte zum Launch bereits auf eine bestehende Infrastruktur zurückgreifen.

Zuletzt hieß es, dass 15 Millionen Nutzer einen Probe-Account bei Apple Music besitzen. Apple schätzte, dass rund die Hälfte davon den Service auch nach Ablauf der dreimonatigen Probezeit weiterhin nutzen würde. Bis dahin fehlen nach derzeitigem Stand aber noch eine Million Nutzer. Vorhergehenden Berichten, dass Apple Music die Nutzer weglaufen, widersprach der Konzern. Wie erfolgreich der Dienst genau ist, bleibt also weiterhin offen.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone X: Apple star­tet Austausch­pro­gramm für defekte Displays
Francis Lido2
Der iPhone-X-Bildschirm reagiert offenbar nicht bei allen Geräten ordnungsgemäß
Beim Display des iPhone X kann es zu Problemen mit der Touch-Bedienung kommen. Der Hersteller ersetzt die dafür verantwortliche Komponente kostenlos.
Apples Over-Ear-Kopf­hö­rer könn­ten einen HomePod-Trick beherr­schen
Christoph Lübben
Der HomePod setzt auf die Beamforming-Technologie. Die Over-Ears womöglich auch
Bedient sich Apple an HomePod-Technologie? Bei den wohl kommenden Over-Ears könnte es egal sein, wie herum ihr sie aufsetzt.
iPhone Xr: Neues iOS-Update bringt Haptic Touch
Lars Wertgen
Statt 3D Touch bietet das iPhone Xr Haptic Touch
Die Bedienung des iPhone Xr von Apple könnte sich bereits mit dem nächsten Update auf iOS 12.1.1 ändern: Haptic Touch wird offenbar erweitert.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.