Warten auf das iPhone X: iOS-11-Verteilung geht langsam voran

Mit der Einführung des iPhone X wird die iOS-11-Adoption sprunghaft ansteigen
Mit der Einführung des iPhone X wird die iOS-11-Adoption sprunghaft ansteigen(© 2017 Apple)

Die Verbreitung von iOS 11 geht offenbar doch langsamer voran, als nach dem vielversprechenden Start zu erwarten war. Einer der Hauptgründe dafür könnte sein, dass viele noch auf das iPhone X warten. Apples neues Top-Smartphone soll Anfang November erscheinen.

Die Webseite Mixpanel weist für iOS 11 aktuell (Stand: 13. Oktober 2017) eine Verteilung von 46,35 Prozent auf. Damit dürfte es seinen Vorgänger (47,17 Prozent) zwar in Kürze überholt haben. Doch der hatte sich in einem vergleichbaren Zeitraum deutlich schneller verbreitet: 27 Tage nach dem iOS-10 Launch fand sich das Betriebssystem bereits auf über 66 Prozent aller mobilen Endgeräte von Apple. Die Einführung von iOS 11 liegt mittlerweile 24 Tage zurück.

iPhone-X-Einführung wird für einen Schub sorgen

Zu Beginn deutete nichts daraufhin, dass Apple-Nutzer den Umstieg dieses Mal langsamer angehen würden. Nur drei Tage nach dem Launch lief iOS 11 bereits auf 15 Prozent aller iPhones und iPads, nach der ersten Woche lag die Adoptionsrate schließlich bei 25 Prozent. Dass die Verbreitung nun stagniert, liegt vermutlich daran, dass Apples neues Top-Smartphone noch auf sich warten lässt.

Das iPhone X wird erst am 3. November in den Handel gelangen – eineinhalb Monate nach der Einführung von iOS 11. Auf dem Flaggschiff wird das neue Betriebssystem bereits ab Werk  laufen, sodass die Verbreitung automatisch sprunghaft ansteigen wird – wie es auch 2016 bei iOS 10 und dem iPhone 7 der Fall war. Aber auch zum jetzigen Zeitpunkt jammern wir auf hohem Niveau, denn die Verteilung geht trotz allem deutlich schneller voran als bei sämtlichen Android-Versionen: Oreo war 24 Tage nach der Einführung bei unter einem Prozent. Nougat benötigte ein Jahr, um auf 15 Prozent aller Android-Smartphones zu laufen.

Weitere Artikel zum Thema
Diese iPho­nes dürfen ab sofort in Deutsch­land nicht mehr verkauft werden
Francis Lido
Peinlich !23Das iPhone 8 darf Apple in Deutschland aktuell nicht mehr verkaufen
Qualcomm hat Sicherheiten hinterlegt, um ein Verkaufsverbot für bestimmte iPhones zu erwirken. Über Händler sind diese aber noch verfügbar.
iPhone Xr kann mehr Android-Nutzer zum Wech­seln bewe­gen als iPhone X
Michael Keller
Das iPhone Xr ist später erschienen als iPhone Xs und Xs Max
Das iPhone Xr kommt offenbar bei Android-Nutzern gut an – einer Erhebung zufolge besser als iPhone X und iPhone 8 im Vorjahr.
Klage gegen Apple: Werbung für iPhone Xs versteckt Notch
Francis Lido
Peinlich !7iPhone Xs: Bei der Angabe der Display-Auflösung hat Apple offenbar die Notch nicht berücksichtigt
Apple sieht sich der nächsten Klage ausgesetzt. Auslöser sind Marketing-Bilder und Pixel-Angaben zu iPhone X und iPhone Xs (Max).

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.