Wegen Stagefright: Auch LG plant monatliche Sicherheits-Updates

Stagefright-Sicherheitslücke: Hersteller versprechen schneller Updates bereitzustellen
Stagefright-Sicherheitslücke: Hersteller versprechen schneller Updates bereitzustellen(© 2015 CC: Flickr/michael.speigner, CURVED Montage)

Die Stagefright-Sicherheitslücke sorgt in der Android-Welt für Aufruhr. Immerhin sind alle Versionen von Android 2.2 Froyo bis 5.0 Lollipop betroffen. Hersteller wie Samsung und Google wollen deshalb künftig schneller solche Lücken stopfen. Nun gelobt auch LG künftig seine Smartphones durch monatliche Updates noch sicherer zu machen.

LG folgt dem guten Beispiel von Google und Samsung und will künftig monatliche Updates für seine Smartphones veröffentlichen und seinen Nutzern zur Verfügung stellen, wie das Unternehmen dem Magazin Wired in einer E-Mail mitteilte. Wann mit dem ersten Update zu rechnen sei und ob nur aktuelle Modelle wie das LG G4 oder das G Flex 2 bedacht werden, verriet der Hersteller bislang nicht.

Stagefright Detector entdeckt die Lücke

Die Stagefright-Sicherheitslücke versetzt die gesamte Android-Welt in Aufregung: Über dieses Sicherheitsleck ist es Angreifern möglich, über eine Nachricht Schadcode in Android-Geräte einzuschleusen. Etwa 95 Prozent aller Smartphones und Tablets sind von dem Sicherheitsleck betroffen. Wenn Ihr wissen wollt, ob auch Euer Gerät diese Lücke aufweist, könnt Ihr dies mittlerweile mit einem Tool namens "Stagefright Detector" testen. Die App könnt Ihr im Google Play Store kostenlos herunterladen.

Google und Samsung hatten schon vor wenigen Tagen angekündigt das Leck nicht nur alsbald zu stopfen, sondern ab sofort auch wesentlich schneller auf Gefahrenhinweise mit Updates zu reagieren. Demnächst will Google mit den ersten Patches die Stagefright-Lücke bei aktuellen Geräten wie dem Nexus 6 und Nexus 9 abdichten.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 8: Preis soll bei knapp 1000 Euro liegen
Christoph Groth10
Her damit !59Das Galaxy Note 8 könnte wie in diesem inoffiziellen Konzept aussehen
Das Galaxy Note 8 wird offenbar das teuerste Samsung-Flaggschiff bisher – mit einem Preis von fast 1000 Euro. Zudem sind weitere Details geleakt.
OnePlus 5 soll bald auch in Gold erhält­lich sein
Guido Karsten
Supergeil !5Das OnePlus 5 ist in Schwarz und Grau angekündigt worden
Das OnePlus 5 wurde in zwei Farbvarianten vorgestellt. Offenbar ist aber bereits eine dritte Option geplant.
HTC U11: Neue Featu­res für Edge Sense im Video vorge­stellt
Christoph Groth1
HTC U11 Esdge Sense Feature Video
Mit einem Druck auf die Seiten des HTC U11 lassen sich bald noch mehr Funktionen ausführen. Welche genau, demonstriert bereits ein Video.