WhatsApp: Bald könnt Ihr nach Emojis suchen

Kein Überblick mehr? In WhatsApp könnt ihr demnächst nach Emojis suchen
Kein Überblick mehr? In WhatsApp könnt ihr demnächst nach Emojis suchen(© 2017 CURVED)

Vom Peace-Zeichen über den schrägen Clown und Cowboy bis zum Facepalm: Im Messenger WhatsApp gibt es mittlerweile mehr als 1.000 Emojis. Themen, die sich nicht mit einem passenden Chat-Symbol ausdrücken lassen, könnt Ihr an einer Hand abzählen. Die Masse an Smileys bringt jedoch auch ein kleines Übel mit sich: Je mehr Emojis verfügbar sind, desto länger dauert es, das passende zu finden.

Das soll sich mit einem der nächsten Updates ändern: Der Messenger wird voraussichtlich um eine Suchfunktion für Emojis erweitert. Das entsprechende Feature entdeckte WABetaInfo in der WhatsApp-Beta 2.17.202 für Android. Auf Twitter schreibt der Leaker, dass die Ergänzung aktuell noch per Default deaktiviert sei. Wann die Aktualisierung erfolgt und ob die Betriebssysteme Android und iOS zur selben Zeit versorgt werden, ist nicht bekannt.

Volle Emoji-Bandbreite nutzen

Aktuell wird in WhatsApp die Suche nach dem passenden Emoji immerhin durch acht Reiter erleichtert, in denen die kleinen Bilder kategorisiert werden. Unter einem weiteren Punkt werden zudem die zuletzt verwendeten Emojis gesammelt. Dies führt jedoch dazu, dass viele tendenziell immer und immer wieder dieselben Icons nutzen. Durch die Suchfunktion könnten Nutzer die volle Emoji-Bandbreite leichter ausnutzen.

Das Feature wird laut den Screenshots von WABetaInfo der zuletzt hinzugefügten Suchleiste für bewegte Bilder ähneln. Im Messenger lassen sich GIF-Dateien so bereits rasch finden, WhatsApp greift dafür auf die Datenbank vom Dienst Giphy bzw. bei WhatsApp Web auf den Anbieter Tenor zurück.


Weitere Artikel zum Thema
HomePod: Veröf­fent­li­chung schon nächste Woche?
Francis Lido2
Der HomePod soll bald erscheinen
Das Warten hat wohl bald ein Ende: Der HomePod erhält die FCC-Zertifizierung und könnte in Kürze auf den Markt kommen.
Drake veröf­fent­licht über­ra­schend zwei neue Titel auf Spotify & Co.
Francis Lido3
Drake auf Apples WWDC
Unverhofft hat Drake zwei neue Tracks veröffentlicht. Zumindest einen davon könntet ihr demnächst häufiger im Radio oder bei Spotify hören.
Gegen Fake News: Face­book-Nutzer sollen Medien bewer­ten
Francis Lido
Mark Zuckerberg will Facebook neu ausrichten
Die nächste große Veränderung kommt auf Facebook-Nutzer zu: Sie sollen bestimmen, welche Nachrichtenorganisationen vertrauenswürdig sind.