WhatsApp: Bald könnt Ihr nach Emojis suchen

Kein Überblick mehr? In WhatsApp könnt ihr demnächst nach Emojis suchen
Kein Überblick mehr? In WhatsApp könnt ihr demnächst nach Emojis suchen(© 2017 CURVED)

Vom Peace-Zeichen über den schrägen Clown und Cowboy bis zum Facepalm: Im Messenger WhatsApp gibt es mittlerweile mehr als 1.000 Emojis. Themen, die sich nicht mit einem passenden Chat-Symbol ausdrücken lassen, könnt Ihr an einer Hand abzählen. Die Masse an Smileys bringt jedoch auch ein kleines Übel mit sich: Je mehr Emojis verfügbar sind, desto länger dauert es, das passende zu finden.

Das soll sich mit einem der nächsten Updates ändern: Der Messenger wird voraussichtlich um eine Suchfunktion für Emojis erweitert. Das entsprechende Feature entdeckte WABetaInfo in der WhatsApp-Beta 2.17.202 für Android. Auf Twitter schreibt der Leaker, dass die Ergänzung aktuell noch per Default deaktiviert sei. Wann die Aktualisierung erfolgt und ob die Betriebssysteme Android und iOS zur selben Zeit versorgt werden, ist nicht bekannt.

Volle Emoji-Bandbreite nutzen

Aktuell wird in WhatsApp die Suche nach dem passenden Emoji immerhin durch acht Reiter erleichtert, in denen die kleinen Bilder kategorisiert werden. Unter einem weiteren Punkt werden zudem die zuletzt verwendeten Emojis gesammelt. Dies führt jedoch dazu, dass viele tendenziell immer und immer wieder dieselben Icons nutzen. Durch die Suchfunktion könnten Nutzer die volle Emoji-Bandbreite leichter ausnutzen.

Das Feature wird laut den Screenshots von WABetaInfo der zuletzt hinzugefügten Suchleiste für bewegte Bilder ähneln. Im Messenger lassen sich GIF-Dateien so bereits rasch finden, WhatsApp greift dafür auf die Datenbank vom Dienst Giphy bzw. bei WhatsApp Web auf den Anbieter Tenor zurück.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp-Virus "Marti­nelli": Deshalb müsst ihr keine Angst haben
Francis Lido
Entwarnung für WhatsApp-Nutzer: "Martinelli" gibt es gar nicht
Millionen von WhatsApp-Nutzern haben Warnungen vor einem gefährlichen Virus erhalten. Dieser soll allerdings gar nicht existieren.
OnePlus 6 hat eine Rück­seite aus Glas
Francis Lido2
Der Nachfolger des OnePlus 5T besitzt keine Metallrückseite mehr
Es ist offiziell: Das OnePlus 6 erhält eine Glasrückseite. Außerdem hat der Hersteller ein neues Bild zu dem Flaggschiff veröffentlicht.
So viel sind Google, Face­book, Spotify und Co. den Nutzern wert
Christoph Lübben2
Mark Zuckerberg hat vielleicht doch nicht so viel zu grinsen: Facebook ist vielen Nutzern wohl nur wenig Geld wert
Laut einer Umfrage könnten viele Nutzer nur für eine hohe Summe im Jahr auf Google, Spotify, Netflix und Co. verzichten. Und wie ist es bei Facebook?