WhatsApp Status erhält reihenweise vernichtende Nutzerkritiken

Weg damit !176
Der neue WhatsApp Status stößt anscheinend auf wenig Gegenliebe
Der neue WhatsApp Status stößt anscheinend auf wenig Gegenliebe(© 2017 CURVED)

Das neue Stories-Feature von WhatsApp handelt dem Messenger reihenweise miese Kritiken ein. Im App Store etwa hat das Status-Update derzeit eine Bewertung von nur 1,4 Sternen. Der Play Store wiederum filtert Bewertungen zwar nicht nach Version, doch lassen auch dort viele Kommentare kein gutes Haar an dem neuen Feature.

"WhatsApp Status ist doof" – so oder so ähnlich lässt sich die Kritik vieler Nutzer zu dem Snapchat-ähnlichen Feature der App zusammenfassen. Seit die Funktion Ende Februar 2017 ausgerollt ist, häufen sich derartige Verrisse in den Marktplätzen. CURVED-Leser scheinen diese Ansicht zu teilen: Jans Artikel über alles Wissenswerte rund um die Status-Funktion hat inzwischen schon rekordverdächtige 738 "Weg damit!" eingeheimst. Tendenz steigend.

Sicherheitsproblem unter Android

Unterdessen soll eine Rückkehr einer rein textbasierten Statusangabe bereits geplant sein. Das berichtet WABetaInfo, der als Betatester Zugriff auf sich in Arbeit befindliche WhatsApp-Funktionen hat. Doch nicht alle Funktionen landen auch in der finalen Version des Messengers, sodass vorerst unklar ist, wie es mit dem Status-Update weitergeht. Der negative Tenor der jüngsten Aktualisierung dürfte aber auch am Mutterkonzern Facebook nicht vorbeigegangen sein.

Erst vor Kurzem gab es eine weitere Hiobsbotschaft für Nutzer von WhatsApp – allerdings nur für Besitzer eines Android-Geräts: Offenbar sind weder Fotos noch Videos vor den Blicken Dritter sicher, wie Sicherheitsexperten des Fraunhofer-Instituts aufgefallen ist. Demnach ist zwar die Übertragung geschützt, gespeichert werden Medien aber unverschlüsselt. Wie es scheint, haben die Entwickler von WhatsApp noch einiges an Arbeit vor sich, um die Nutzer wieder zufriedenzustellen.


Weitere Artikel zum Thema
Neue Daten­panne: Das hat Face­book ange­stellt
Christoph Lübben
Facebook-Chef Mark Zuckerberg dürfte langsam Routine bei der Erklärung von Datenpannen haben
Facebook hat sich offenbar auf Datenpannen spezialisiert: Dem Unternehmen ist wohl nun noch ein Fehler mit Millionen Nutzer-Daten unterlaufen.
Face­book arbei­tet an Konkur­renz zu Siri und Alexa
Francis Lido
Facebook Portal könnte dem Sprachassistenten ein Zuhause bieten
Facebook arbeitet offenbar an einem Sprachassistenten. Müssen sich Amazon, Apple und Google Sorgen machen?
Face­book Messen­ger: Der Dark Mode ist da
Christoph Lübben
Der Messenger bietet euch nun ein zweites optionales Farbschema – den Dark Mode
Der Facebook Messenger hat nun einen Dark Mode: Mit dem neuen Feature schont ihr nicht nur eure Augen, sondern auch den Akku.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.