WhatsApp Status erhält reihenweise vernichtende Nutzerkritiken

Weg damit !176
Der neue WhatsApp Status stößt anscheinend auf wenig Gegenliebe
Der neue WhatsApp Status stößt anscheinend auf wenig Gegenliebe(© 2017 CURVED)

Das neue Stories-Feature von WhatsApp handelt dem Messenger reihenweise miese Kritiken ein. Im App Store etwa hat das Status-Update derzeit eine Bewertung von nur 1,4 Sternen. Der Play Store wiederum filtert Bewertungen zwar nicht nach Version, doch lassen auch dort viele Kommentare kein gutes Haar an dem neuen Feature.

"WhatsApp Status ist doof" – so oder so ähnlich lässt sich die Kritik vieler Nutzer zu dem Snapchat-ähnlichen Feature der App zusammenfassen. Seit die Funktion Ende Februar 2017 ausgerollt ist, häufen sich derartige Verrisse in den Marktplätzen. CURVED-Leser scheinen diese Ansicht zu teilen: Jans Artikel über alles Wissenswerte rund um die Status-Funktion hat inzwischen schon rekordverdächtige 738 "Weg damit!" eingeheimst. Tendenz steigend.

Sicherheitsproblem unter Android

Unterdessen soll eine Rückkehr einer rein textbasierten Statusangabe bereits geplant sein. Das berichtet WABetaInfo, der als Betatester Zugriff auf sich in Arbeit befindliche WhatsApp-Funktionen hat. Doch nicht alle Funktionen landen auch in der finalen Version des Messengers, sodass vorerst unklar ist, wie es mit dem Status-Update weitergeht. Der negative Tenor der jüngsten Aktualisierung dürfte aber auch am Mutterkonzern Facebook nicht vorbeigegangen sein.

Erst vor Kurzem gab es eine weitere Hiobsbotschaft für Nutzer von WhatsApp – allerdings nur für Besitzer eines Android-Geräts: Offenbar sind weder Fotos noch Videos vor den Blicken Dritter sicher, wie Sicherheitsexperten des Fraunhofer-Instituts aufgefallen ist. Demnach ist zwar die Übertragung geschützt, gespeichert werden Medien aber unverschlüsselt. Wie es scheint, haben die Entwickler von WhatsApp noch einiges an Arbeit vor sich, um die Nutzer wieder zufriedenzustellen.

Weitere Artikel zum Thema
Die ersten iPhone X verlas­sen China
Francis Lido4
Das iPhone X ist ab dem 27. Oktober 2017 vorbestellbar
Das iPhone X könnte zum Verkaufsstart wohl schwer erhältlich sein. Die erste verschiffte Ladung enthielt angeblich nur 46.500 Einheiten.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Huawei Mate 10 Lite vorge­stellt: Das kann der Mittel­klasse-Able­ger
Christoph Lübben3
Das ist das Huawei Mate 10 Lite in Blau
Das Huawei Mate 10 Lite ist offiziell: Zu den Besonderheiten des Mittelklasse-Smartphones gehören zwei Dualkameras sowie ein Front-LED-Blitz.