WhatsApp: Web-Version könnte bald Sprach- und Videoanrufe unterstützen

Her damit !20
Einmal mit Eurem Smartphone aktiviert, könnt Ihr die Web-Version von WhatsApp nutzen
Einmal mit Eurem Smartphone aktiviert, könnt Ihr die Web-Version von WhatsApp nutzen(© 2015 CURVED)

Mit der Web-Version von WhatsApp ist es bereits möglich, die auf Eurem Smartphone eingehenden Messenger-Nachrichten auch auf einem Computer zu beantworten. Angeblich sollen bald auch weitere Funktionen folgen, mit denen Ihr sowohl Sprach- als auch Videoanrufe tätigen und entgegennehmen könnt.

Video- und Sprachanrufe zwischen Computer und Mobilfunkgerät waren bisher mit WhatsApp nicht möglich. Diese Funktion bietet beispielsweise die beliebte Telefonie-App Skype. Laut einem Twitter-Beitrag von WABetaInfo könnte WhatsApp hier nun zur Konkurrenz werden. Wenn Ihr Euch gerade in Euren eigenen vier Wänden befindet, könntet Ihr so komfortabel über den Messenger telefonieren, ohne das Smartphone am Ohr zu haben.

Logisch, aber nicht bestätigt

Da Telefonate über die Datenleitung bereits seit geraumer Zeit für WhatsApp-Nutzer zur Verfügung stehen und auch Video-Telefonate in Arbeit sind, wäre diese Weiterentwicklung der Web-Version ein durchaus logischer Schritt. Bestätigt ist das neue Feature aber offenbar noch nicht, wie der für seine Leaks bekannte WhatsApp-Beta-Tester WABetaInfo auch selbst in seinem Tweet anmerkt.

Zuletzt stand der beliebte Messenger in der Kritik für den Austausch von nutzerbezogenen Daten mit Facebook. Die Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbz) rät WhatsApp-Nutzern sogar dazu, auf andere Messenger-Dienste auszuweichen. Neben einer offiziellen Abmahnung folgte hier auch bereits eine Untersagung durch den Datenschutzbeauftragten Johannes Caspar, sodass WhatsApp Informationen deutscher Nutzer nicht mehr an Facebook senden darf.


Weitere Artikel zum Thema
Amazon Music: Alexa kennt die belieb­teste Musik aus den Metro­po­len der Welt
Lars Wertgen
Alexa weiß, was die Welt hört
Welche Songs von Amazon Music sind auf der Welt aktuell gefragt? Alexa kennt die Antwort und versorgt euch mit lokalen Trends
Tinder und Co.: Dating-Apps geben eure Daten an Dritte weiter
Christoph Lübben
Tinder bringt womöglich auch eure Daten mit Werbetreibenden zusammen
Tinder und weitere Dating-Apps gehen offenbar nicht gerade gut mit euren Daten um. So sollen auch Werbefirmen Informationen über euch bekommen.
Mehr Optio­nen als Snap­chat: Insta­gram verbes­sert Direkt­nach­rich­ten
Francis Lido
Instagram bietet euch nun mehr Einstellungsmöglichkeiten für Direktnachrichten
Instagram lässt euch einstellen, wie lange Direktnachrichten abrufbar bleiben sollen. Neuerdings könnt ihr diese auch permanent verfügbar machen.