Wie Galaxy A9: Honor Magic 2 soll Vierfach-Kamera bieten

Bislang hat sich nur die Vorderseite des Honor Magic 2 der Öffentlichkeit gezeigt
Bislang hat sich nur die Vorderseite des Honor Magic 2 der Öffentlichkeit gezeigt(© 2018 CURVED)

Die Enthüllung des erstmals auf der IFA 2018 angekündigten Honor Magic 2 soll Gerüchten zufolge noch Ende Oktober stattfinden. Nun macht ein Renderbild die Runde, das offenbar neue Details über das Smartphone verrät.

Wie ihr in dem GizmoChina-Tweet am Ende des Artikels sehen könnt, scheint das Honor Magic 2 eine Hauptkamera mit vier Objektiven auf der Rückseite zu tragen. Die Linsen des abgebildeten Gerätes sind vertikal angeordnet – ähnlich wie etwa bei der Triple-Kamera des Huawei P20 Pro. Genau wie bei diesem Smartphone ist das letzte Objektiv von den anderen getrennt.

Schmale Display-Ränder und Top-Chipsatz

Außerdem könnte das Honor Magic 2 eine Rückseite aus Glas besitzen. Dafür sprechen zumindest die Reflexionen, die auf dem Bild zu erkennen sind. Allerdings warnt GizmoChina davor, voreilige Schlüsse zu ziehen. Bei dem ursprünglich auf Weibo veröffentlichten Bild könne es sich durchaus um eine Fälschung handeln.

Gegen eine Vierfachkamera im Honor Magic 2 spricht, dass bislang noch nicht einmal ein Gerät mit Triple-Kamera unter der Marke von Huawei erschienen ist. Eine Vierfach-Kamera wäre also gleich ein größerer Sprung. Bislang hat nur Samsung ein Smartphone mit vier Linsen auf der Rückseite veröffentlicht. Dieses gehört überraschenderweise der Mittelklasse an und nennt sich Samsung Galaxy A9.

Offiziell ist über das Honor Magic 2 unter anderem bekannt, dass es extrem dünne Bildschirmränder besitzt. Auf eine Notch verzichtet der Hersteller dabei. Stattdessen kommt ein Schiebemechanismus zum Einsatz, mit dem ihr die Frontkamera dann ausfahren könnt. Zudem soll das Smartphone auf Huaweis Top-Chipsatz Kirin 980 setzen.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate X: Über­ra­schen­des Upgrade auf Power-Prozes­sor und Pro-Kamera
Viktoria Vokrri
Das Huawei Mate X soll ein beeindruckendes Specs-Upgrade erhalten haben.
Das Huawei Mate X Release verspätet sich zwar – dafür bekommt das faltbare Smartphone aber ein Prozessor- und Kamera-Upgrade.
Huawei P Smart Pro: Sehen wir hier einen neuen Able­ger der belieb­ten Reihe?
Lars Wertgen
Das Huawei P Smart (Bild) könnte ein Pro-Modell bekommen.
Das Huawei P Smart Pro ist im Internet aufgetaucht. Das Smartphone sieht einem bereits bekannten Smartphone sehr ähnlich.
Huawei Mate 30: Ihr könn­tet den Akku sehr schnell aufla­den – ohne Kabel
Lars Wertgen
Das Mate 20 (Bild) unterstützt bereits kabelloses Laden, der Nachfolger soll in diesem Punkt aber deutlich schneller sein
Von 0 auf 100 dauert beim kabellosen Laden bisher immer etwas länger als via Kabel. Das Huawei Mate 30 will das ändern – und einen Rekord brechen.