Xiaomi Mi Mix 2 soll wie iPhone 8 über 3D-Gesichtserkennung verfügen

Der Nachfolger des Mi Mix von XIaomi könnte über eine Frontkamera mit Tiefenwahrnehmung verfügen
Der Nachfolger des Mi Mix von XIaomi könnte über eine Frontkamera mit Tiefenwahrnehmung verfügen(© 2016 Xiaomi)

Smartphones mit Gesichtserkennung gibt es bereits, doch erwiesen sich diese Systeme bislang nicht unbedingt als sicher. Das Xiaomi Mi Mix 2 könnte eine besonders robuste Sicherheitsabfrage erhalten, denn wie das iPhone 8 soll das Smartphone aus China dafür eine 3D-Kamera nutzen.

Grund für diese Annahme sei ein Screenshot, den offenbar ein Nutzer des chinesischen Twitter-Pendants Weibo veröffentlicht hat. Die Aufnahme stammt GizChina zufolge vom Sperrbildschirm des Xiaomi Mi Mix 2. Das Interessante an dem angeblichen Screenshot: Am unteren Bildschirmrand ist der Umriss eines Kopfes zu sehen.

Erstes Xiaomi-Gerät mit Gesichtserkennung

Laut des Weibo-Nutzers, von dem das Bild stammt, gehört das Icon am Bildschirmrand in der Tat zu einer 3D-Gesichtserkennung, die mit dem Xiaomi Mi Mix 2 ihre Premiere feiern soll. Später könnte die Methode zum Entsperren von Smartphones auch fest in Xiaomis Benutzeroberfläche MIUI 9 integriert werden. Dank der Tiefeninformationen, die von einer speziellen 3D-Kamera gesammelt werden, soll diese Form der Gesichtserkennung sicherer sein und beispielsweise nicht mit einem Foto ausgetrickst werden können.

Das neue Mi Mix 2 soll ein noch größeres Display erhalten als der Vorgänger, bei dem laut Hersteller ganze 91 Prozent der Vorderseite vom Bildschirm eingenommen werden. Dafür sorgen wird wohl ein noch dünnerer Display-Rand am unterem Ende. Im Juli aufgetauchte Benchmarks legen außerdem nahe, dass das Phablet von der Leistung her zwischen dem Samsung Galaxy S8 Plus und dem One Plus 5 liegen wird. Genaueres erfahren wir vielleicht schon im nächsten Monat. Im September soll die offizielle Vorstellung des Xiaomi Mi Mix 2 stattfinden.

Die Silhouette am unteren Rand deutet auf eine Gesichtserkennung hin(© 2017 GizChina)

Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi Black Shark im Test: Wie gut ist das Smart­phone mit dem Game­pad?
Alexander Kraft
Vor allem Shooter wie "PUBG" profitieren von dem Gamepad – aber längst nicht alle.
8.6
Das Xiaomi Black Shark ist zwar nicht das erste Gaming-Smartphone, aber das erste mit eigenem Gamepad. Wie gut es sich damit spielt, klärt der Test.
So will Ikea künf­tig den Smart-Home-Markt erobern
Michael Keller
Ikea bietet bereits Qi-Ladestationen für Smartphones an
Ikea und das für Smartphones bekannte Unternehmen Xiaomi haben eine Partnerschaft angekündigt. Dabei soll es in erster Linie um Smart Home gehen.
Geschen­ki­deen: Tech­nik für unter 50 Euro zu Weih­nach­ten verschen­ken
Jan Johannsen
Naja !8Schöne Geschenke müsse nicht viel Geld kosten.
Weihnachten steht vor der Tür: Falls ihr auf der Such nach Geschenken seid, haben wir Ideen aus dem Technik-Bereich, die weniger als 50 Euro kosten.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.