Xiaomi Mi4: Top-Smartphone zum Schnäppchen-Preis

Her damit !126
Durch die Metall-Applikationen wirkt das Gehäuse des Xiaomi Mi4 durchaus edel
Durch die Metall-Applikationen wirkt das Gehäuse des Xiaomi Mi4 durchaus edel(© 2014 Xiaomi)

Flottes High-End-Gerät für umgerechnet nicht einmal 250 Euro? Am 22. Juli hat Xiaomi das Mi4 offiziell vorgestellt. Die Ausstattung des Xiaomi-Mi3-Nachfolgers ist zwar etwas schwächer als angenommen – was angesichts des geringen Einführungspreises aber kaum ins Gewicht fällt.

Angetrieben wird das Xiaomi Mi4 vom Qualcomm Snapdragon 801 – zuvor war der Snapdragon 805c im Gespräch gewesen. Aber auch dieser Prozessor besitzt vier Kerne, mit einer geringfügig kleineren Taktzahl von 2,5 GHz als der 805c sie geboten hätte. Dazu kommen 3 GB Arbeitsspeicher und der Adreno 330 als Grafikchip. An internem Speicherplatz stehen wahlweise 16 GB oder 64 GB zur Verfügung. Als Betriebssystem kommt Android 4.4.2 KitKat zum Einsatz, das durch die Benutzeroberfläche MIUI 6 UI von Xiaomi ergänzt wird.

Das LCD-Display des Xiaomi Mi4 hat eine Diagonale von 5 Zoll und löst mit 1920 x 1080 Pixeln auf. Daraus ergibt sich eine Pixeldichte von 441 ppi. Die Kamera auf der Rückseite löst mit 13 MP auf, während die 8-MP-Frontkamera hochauflösende Selfies ermöglicht. Der Akku hat eine Kapazität von 3080 mAh, wodurch eine ordentliche Betriebsdauer möglich sein sollte.

LTE und Infrarot Transmitter

Für die Datenübertragung sorgen im Mi4 Bluetooth 4.0, Wi-Fi, GPS, NFC und GPRS/Edge. Auch eine schnelle 4G-LTE-Verbindung steht zur Verfügung. Ein besonderes Feature des Xiaomi Mi4 ist der sogenannte IR Booster: Mit dem Infrarot Transmitter können Besitzer des Smartphones beispielsweise auf dem TV-Gerät Handy-Games zocken, berichtet Engadget. Trotz des Rahmens, der teilweise aus Metall besteht, wiegt das Mi4 nur 149 Gramm.

Ein Nachteil des Gerätes ist das Fehlen des sonst üblichen MicroSD-Karten-Slots; der interne Speicherplatz kann also nicht erweitert werden. Zudem kann der Akku vom Nutzer selbst leider nicht ausgetauscht werden.

Release auch außerhalb Chinas?

Das Xiaomi Mi4 soll im dritten Quartal 2014 in den Farben Schwarz und Weiß erscheinen. Der Einführungspreis für die 16-GB-Variante beträgt 1999 chinesische Yuan (239€), die 64-GB-Version kostet etwa 2499 Yuan (299€). Zum Vergleich: Apples iPhone 5s mit 16 GB Speicher schlägt im Reich der Mitte mit 5288 Yuan (633€) zu Buche.

Das Smartphone kann ab dem 29. Juli 2014 in China vorbestellt werden; ob das Gerät auch in Europa auf den Markt kommt, ist derzeit noch nicht bekannt. Der Vorgänger, das Xiaomi Mi3, hat es über ein halbes Jahr nach seinem chinesischen Release immerhin auf den indischen Markt geschafft – mit Erfolg: Die erste Charge war binnen 38 Minuten ausverkauft.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 11: Face­time soll angeb­lich Video­te­le­fo­nie mit Grup­pen bieten
Christoph Groth5
Supergeil !6Facetime soll unter iOS 11 nicht mehr auf nur zwei Gesprächspartner beschränkt sein.
Gerüchten zufolge führt iOS 10 erstmals Gespräche mit Gruppen via Facetime ein. Bislang ist die Videotelefonie-App auf zwei Partner beschränkt.
Galaxy S8: Bilder von Schutz­hülle zeigen vier­ten Button – für Bixby?
Guido Karsten7
Naja !11Die Renderbilder von der Galaxy S8-Hülle zeigen eindeutig vier physische Buttons
Renderbilder deuten an, dass Samsungs Galaxy S8 vier physische Tasten besitzen wird. Ist womöglich ein Hotkey für die KI-Assistenz Bixby darunter?
Nintendo Switch: Smart­phone-App soll für Online-Spiele unver­zicht­bar sein
Christoph Groth3
Unfassbar !11Multiplayer-Matches mit der Nintendo Switch erfordern womöglich ein Smartphone mit Switch-App
Optional oder nicht? Nintendos US-Chef Reggie Fils-Aimé deutet an, dass Voice-Chat und Matchmaking mit der Nintendo Switch nur via App funktioniert.