Kleiner Preis, gewaltige Leistung: Das chinesische Xiaomi Mi3 erfreut sich nicht nur in seiner Heimat großer Beliebtheit, selbst in anderen Ländern ist der Ansturm zum Release unglaublich groß. Das Spitzen-Smartphone punktet aber auch mit  einem 5-Zoll-IPS-Display, das bei einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln schnell und flüssig läuft. Möglich machen dies ein Qualcomm Snapdragon 800 Quadcore-Prozessor mit einer Taktung von 2,3 GHz und ein 2 GB großer Arbeitsspeicher.

Das Xiaomi Mi3 kann per Bluetooth oder NFC mit kompatiblen Geräten verbunden werden und hat wahlweise 16 oder 64 GB internen Speicherplatz. Das Kunststoffgehäuse ist mit einer Aluminium-Magnesium-Mischung überzogen und wirkt somit optisch recht edel – dabei kommt es auf ein Gewicht von 145 Gramm bei einer Abmessung von 144 x 73,3 x 8,1 Millimetern. Damit ist es minimal größer als beispielsweise das Samsung Galaxy S5, beinhaltet dafür aber auch einen größeren Akku mit einer Leistung von 3050 mAh. Dieser soll laut Hersteller im Stand-By-Modus bis zu 60 Stunden durchhalten können.

MIUI mit eigenen Vorzügen

Das Design erinnert ein wenig an die Geräte von Nokia, liefert aber volle Android-Kompatibilität mit einer eigenen, eleganten Benutzeroberfläche: Dank MIUI, das auf Android 4.3 basiert, lassen sich ab Werk verschiedene Energie-Profile einstellen, wodurch das Smartphone in der aktiven Nutzung länger durchhält. Die hauseigene Kamera-App erlaubt für die 13-Megapixel-Kamera mit Doppel-LED-Blitz einige Einstellungsmöglichkeiten für Profis: Ein manuell einstellbarer Weißabgleich und variable Belichtungszeiten von bis zu zwei Sekunden sind nur die Spitze des Eisbergs. Die Kamera auf der Vorderseite löst hingegen nur mit 2 MP auf und ist deshalb nur für einfache Schnappschüsse oder Videotelefonie geeignet.

In Deutschland lässt sich das Xiaomi Mi3 nur über Import-Händler kaufen, kommt dann allerdings zu einem für die hochklassige Hardware äußerst konkurrenzfähigen Preis. Immerhin lässt sich auf dem Device auch die deutsche Firmware installieren. Wie das funktioniert, erklären wir hier in unserem Ratgeber. Erhältlich ist das Smartphone schon seit Oktober 2013. Inzwischen ist mit dem günstigen Top-Modell Xiaomi Mi5 der Nachfolger des Nachfolgers erschienen.