Xiaomi: Mi5s und Mi Note 2 sollen teurer als die Vorgänger sein

Supergeil !17
In diesem Konzept wird das Xiaomi Mi Note 2 bereits mit Dual-Kamera gezeigt
In diesem Konzept wird das Xiaomi Mi Note 2 bereits mit Dual-Kamera gezeigt(© 2016 YouTube/Techconfigurations)

Der Release des Mi5s und der des Mi Note 2 naht: Jeweils im August und im September 2016 könnte Xiaomi ein weiteres Top-Smartphone veröffentlichen. Wie das gerade erst vorgestellte Redmi Pro könnten die Geräte eine erstklassige Ausstattung bieten – sollen aber auch teurer auf den Markt gebracht werden als die Vorgänger.

Die Redmi-Serie war bislang für die niedrigen Preise bekannt, die Xiaomi zur Einführung von neuen Smartphones verlangte. Mit dem nun erhältlichen Redmi Pro hat Xiaomi diese Preispolitik geändert: Das Smartphone kostet umgerechnet zwischen 225 und 299 Dollar. Dafür bietet es allerdings auch eine Dual-Kamera auf der Rückseite und ein Display mit OLED-Technologie – zwei Features, die Xiaomi bislang in keinem Gerät verbaut hat. Diese Entwicklung soll in ähnlicher Weise auch die kommenden Geräte Mi5s und Mi Note 2 betreffen, berichtet GizmoChina unter Berufung auf den Analysten Pan Jiutang.

Dual-Kamera als neuer Standard

Bereits seit Längerem kursiert das Gerücht, dass Xiaomi mit dem Mi Note 2 sein bis dato teuerstes Smartphone veröffentlichen könnte: Zum Release soll das Gerät umgerechnet etwa 600 Dollar kosten. Das Phablet soll ein 5,7-Zoll-Display mit 2K-Auflösung bieten – auch dies wäre ein Novum für das chinesische Unternehmen. Weitere Ausstattungsmerkmale sind mutmaßlich ein Snapdragon 820, 4 GB RAM und eine Dual-Kamera.

Auch das Xiaomi Mi5s soll eine Kamera mit zwei Linsen besitzen. Zudem gibt es Gerüchte, dass in dem Smartphone (erstmalig) ein Force Touch-Display und ein Ultraschall-Fingerabdrucksensor verbaut sein sollen. Mit einem der beiden Geräte sei im August zu rechnen – das andere wird das Unternehmen vermutlich auf der IFA 2016 in Berlin präsentieren.


Weitere Artikel zum Thema
Spotify bietet "Behind the Lyrics" nun auch für Android an
Spotify stellt "Behind the Lyrics" nun auch für Android zur Verfügung
Viele Hintergrundinformationen zu Songs und Bands: Spotify rollt nun auch für Android-Nutzer das "Behind the Lyrics"-Feature aus.
Fotos unkom­pri­miert per WhatsApp verschi­cken: Mit dieser App funk­tio­niert's
Jan Johannsen
Steg tarnt Dateien und schmuggelt sie so über WhatsApp.
Beim Versand unkomprimierter Bilder über WhatsApp hilft die App "Steg", die nebenbei sämtliche Dateitypen über den Messenger schmuggelt – und zwar so.
Google Pixel 2: Alle drei Modelle sollen Snap­dra­gon 835 erhal­ten
Michael Keller1
Der Nachfolger des Pixel XL heißt während der Entwicklung mutmaßlich "Muskie"
Das Google Pixel 2 soll Ende des Jahres erscheinen – und offenbar in allen drei Ausführungen den Snapdragon 835 als Herzstück nutzen.