Xiaomi: Mi5s und Mi Note 2 sollen teurer als die Vorgänger sein

Supergeil !17
In diesem Konzept wird das Xiaomi Mi Note 2 bereits mit Dual-Kamera gezeigt
In diesem Konzept wird das Xiaomi Mi Note 2 bereits mit Dual-Kamera gezeigt(© 2016 YouTube/Techconfigurations)

Der Release des Mi5s und der des Mi Note 2 naht: Jeweils im August und im September 2016 könnte Xiaomi ein weiteres Top-Smartphone veröffentlichen. Wie das gerade erst vorgestellte Redmi Pro könnten die Geräte eine erstklassige Ausstattung bieten – sollen aber auch teurer auf den Markt gebracht werden als die Vorgänger.

Die Redmi-Serie war bislang für die niedrigen Preise bekannt, die Xiaomi zur Einführung von neuen Smartphones verlangte. Mit dem nun erhältlichen Redmi Pro hat Xiaomi diese Preispolitik geändert: Das Smartphone kostet umgerechnet zwischen 225 und 299 Dollar. Dafür bietet es allerdings auch eine Dual-Kamera auf der Rückseite und ein Display mit OLED-Technologie – zwei Features, die Xiaomi bislang in keinem Gerät verbaut hat. Diese Entwicklung soll in ähnlicher Weise auch die kommenden Geräte Mi5s und Mi Note 2 betreffen, berichtet GizmoChina unter Berufung auf den Analysten Pan Jiutang.

Dual-Kamera als neuer Standard

Bereits seit Längerem kursiert das Gerücht, dass Xiaomi mit dem Mi Note 2 sein bis dato teuerstes Smartphone veröffentlichen könnte: Zum Release soll das Gerät umgerechnet etwa 600 Dollar kosten. Das Phablet soll ein 5,7-Zoll-Display mit 2K-Auflösung bieten – auch dies wäre ein Novum für das chinesische Unternehmen. Weitere Ausstattungsmerkmale sind mutmaßlich ein Snapdragon 820, 4 GB RAM und eine Dual-Kamera.

Auch das Xiaomi Mi5s soll eine Kamera mit zwei Linsen besitzen. Zudem gibt es Gerüchte, dass in dem Smartphone (erstmalig) ein Force Touch-Display und ein Ultraschall-Fingerabdrucksensor verbaut sein sollen. Mit einem der beiden Geräte sei im August zu rechnen – das andere wird das Unternehmen vermutlich auf der IFA 2016 in Berlin präsentieren.


Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 5: Das sagt Pete Lau zu den Vorwür­fen
Michael Keller14
Naja !5Das Design des OnePlus 5 erinnert an das des iPhone 7 Plus
Das OnePlus 5 musste schon vor dem Release viel Kritik einstecken, nicht zuletzt wegen des Designs. Nun äußert sich der OnePlus-CEO zu den Vorwürfen.
Erste ARKit-Apps zeigen: Apple ist bei Augmen­ted Reality weiter als Google
Guido Karsten3
Her damit !6Mit den passenden AR-Apps löst das iPhone in Zukunft den Zollstock ab
Mit iOS 11 erhalten iPhone-Nutzer die Möglichkeit, ARKit-Apps auszuführen. Erste Previews davon machen schon jetzt einen praktischen Eindruck.
Android O: Google Chrome unter­stützt bereits Bild-in-Bild-Feature
Michael Keller
Der Chrome-Browser integriert bereits Features von Android O
Bis zum Release von Android O wird es noch dauern – doch der Chrome-Browser von Google unterstützt schon jetzt eine praktische Funktion des Updates.