Xiaomi Redmi 6 Pro vorgestellt: Das sind Ausstattung und Preise

Her damit !6
Die Pro-Version ist der große Bruder des Xiaomi Redmi 6
Die Pro-Version ist der große Bruder des Xiaomi Redmi 6(© 2018 Xiaomi)

Das Xiaomi Redmi 6 Pro ist offiziell: Der chinesische Hersteller stellt die Pro-Variante des Redmi 6 auf seiner Internetseite vor – mit allen Spezifikationen, Features und Preisen. Die beiden Smartphones ähneln sich in vielen Bereichen und dennoch gibt es einige Unterschiede.

Der Bildschirm des Xiaomi Redmi 6 Pro misst in der Diagonale 5,84 Zoll, hat ein Seitenverhältnis von 19:9 und löst in Full HD+ auf. Das Standard-Modell ist etwas kleiner (5,45 Zoll) und hat ein weniger hochauflösendes Display (HD+). Im Inneren des Pro-Modells arbeitet ein Snapdragon 625. Der Chipsatz ist bereits seit mehr als zwei Jahren auf dem Markt, gilt aber als potenter als der MediaTek Helio P22 im Redmi 6. Keine Unterschiede gibt es in puncto Arbeitsspeicher und internem Speicher: Beide Modelle gibt es mit jeweils  3 oder 4 GB RAM und 32 oder 64 GB internem Speicherplatz.

Vertikale Dualkamera

Wie zuletzt bereits vermutet, orientiert sich das Xiaomi Redmi 6 Pro am Design des Xiaomi Mi 8, bei dem sich die Entwickler wiederrum offensichtlich vom Aussehend des iPhone X inspirieren ließen. Das Gerät verfügt über eine Notch, ein nahezu randloses Display und auf der Rückseite in der linken oberen Ecke über eine Dualkamera mit vertikaler Ausrichtung.

Die Linsen der Dualkmaera lösen mit 12 MP beziehungsweise mit 5 MP auf. Zu den Features zählen unter anderem KI-unterstützte Gesichtserkennung, HDR und ein Bokeh-Modus. Die Selfiekamera löst mit 5 MP auf und bietet einen Portrait- und einen Beauty-Modus. Ab Werk ist Android 8.1 Oreo installiert. Das Smartphone in den fünf Farbvarianten Rot, Rose, Gold, Schwarz und Hellblau kostet in China umgerechnet zwischen 130 und 170 Euro. Ob und wann das Xiaomi Redmi 6 Pro hierzulande erscheint, ist noch nicht bekannt.


Weitere Artikel zum Thema
Das Xiaomi Mi A3 soll einen Finger­ab­druck­sen­sor im Display erhal­ten
Lars Wertgen
Das Xiaomi Mi 8 (Foto) hat bereits einen sogenannten FoD (Fingerabdrucksensor im Display)
Xiaomi setzt bisher nur in der Gaming- und Premium-Klasse auf Fingerabdrucksensoren im Display. Das Mi A3 könnte die Tür für die Mittelklasse öffnen.
Xiaomi Redmi 7: So wenig wird das Smart­phone bei uns kosten
Lars Wertgen
Das Xiaomi Redmi 7 soll zeitnah auch nach Deutschland kommen
In China hat Xiaomi das Tuch vom Redmi 7 gezogen. Das Smartphone soll bald auch in Deutschland erscheinen – zu einem interessanten Preis.
Black Shark 2: Xiaomi enthüllt das neue Gaming-Smart­phone
Sascha Adermann
Ob das Black Shark 2 wie sein Vorgänger (Bild) in Deutschland erscheint, ist noch unklar
Xiaomi hat sein neues Gaming-Smartphone offiziell präsentiert. Das Black Shark 2 verfügt offenbar über ein besonderes Display.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.