Yi Halo: Diese Google-Kamera kostet 17.000 Dollar

Yi Halo wiegt gerade einmal 3,5 Kilogramm
Yi Halo wiegt gerade einmal 3,5 Kilogramm(© 2017 Google)

Google will für mehr Virtual-Reality-Inhalte sorgen: Das Unternehmen hat in Kooperation mit dem chinesischen Hersteller Yi eine neue 360-Grad-Kamera für seine Jump-Plattform entwickelt. Das Gadget ist ausdrücklich für professionelle Filmemacher gedacht – wofür nicht zuletzt der Preis spricht.

16.999 Dollar kostet die Yi Halo zum Release, wie 9to5Google berichtet. Das Gadget in zylindrischer Form verfügt über 17 4K-Kameras, von denen 16 kreisförmig angeordnet sind. Eine Kamera ist nach oben gerichtet, um eine Szenerie noch umfassender einfangen zu können. Der große Vorteil der Halo liegt in ihrem Gewicht: Die Kamera bringt nur knapp 3,5 Kilogramm auf die Waage und eignet sich somit hervorragend für den Transport.

Release im Sommer 2017

Bei 4K-Aufnahmen reicht der Akku der Yi Halo für 100 Minuten ununterbrochene Aufnahmen. Die Steuerung der Kamera erfolgt über das Smartphone und eine Android-App; das Display des mobilen Gerätes ermöglicht gleichzeitig auch eine Vorschau. Auf dem kleinen Bildschirm der Halo selbst werden Statusmeldungen wie zum Beispiel zu den einzelnen Kameras und dem Akku angezeigt.

Parallel zur Hardware Yi Halo hat Google auch das Programm Jump Start angekündigt, wie im Blog The Keyword des Unternehmens zu lesen ist. Mit dem Programm will Google mehr Filmemacher mit Jump-Kameras ausstatten als jemals zuvor. Jump gibt es bereits seit 2015: Damals hatte das Unternehmen die Plattform in Kooperation mit GoPro eingeführt. Halo soll im Sommer 2017 erscheinen und zunächst ausgewählten Filmemachern zur Verfügung gestellt werden.


Weitere Artikel zum Thema
“Cobra Kai”: Teaser zur “Karate Kid”-Fort­set­zung bringt Daniel-san zurück
Christoph Lübben
Daniel ist seit "Karate Kid" etwas älter geworden – was man in "Cobra Kai" sieht
"Karate Kid" kommt zurück: In der Serie "Cobra Kai" treffen Daniel und Johnny erneut aufeinander. Die gealterten Rivalen mögen sich immer noch nicht.
Mit Google Maps für iOS könnt ihr nun euer Revier markie­ren
Lars Wertgen
Google Maps bringt euch mehr Individualität
Google arbeitet weiter fleißig an Google Maps und integriert mit einem Update unter iOS Sticker.
HomePod verliert im Blind­test gegen Google Home Max
Francis Lido3
Wie gut hört sich der HomePod an?
Der HomePod soll einen ausgezeichneten Sound bieten. Der Google Home Max legt aber offenbar noch eine Schippe drauf.