YouTube streamt jetzt auch 360-Grad-Videos live

Konzert-Streams werden wohl nicht mehr so sein wie früher: YouTube kündigt Live-Streaming von 360-Grad-Videos auf dem eigenen Blog an – und bestätigt somit Gerüchte von Anfang Februar. Mit einer Virtual-Reaity-Brille wie Gear VR oder Oculus Rift seid Ihr so mitten drin im Geschehen. Den Anfang macht das diesjährige Musikfestival Coachella.

360-Grad-Videos sind auf YouTube nicht neu: Bereits seit März 2015 unterstützt das Portal die Rundum-Aufnahmen. Die Übertragung von Live-Inhalten war bislang allerdings nicht möglich. Die Neuerungen beschränken sich aber nicht nur auf Live-Streaming. Aufgezeichnete 3D-Clips unterstützen jetzt zum Teil sogenanntes "Spacial Audio", das akustische Äquivalent zu Rundum-Videos.

Live aus Berlin, New York oder Tokio

So ändert sich der Klang basierend auf Eurem Aufenthaltsort und der Blickrichtung im virtuellen Raum. YouTube hat dafür eine eigene Playlist für Spacial Audio erstellt, die Euch das Feature näherbringen soll. Ihr könnt darin etwa einem Jazzkonzert beiwohnen, mit Gorillas im Kongo auf Tuchfühlung gehen oder ein Feuerwerk betrachten. YouTube wagt auch schon einen Blick in die Zukunft und stellt sich Live-Videos aus der Tiefsee, einem Basketball-Spiel oder von Ausgrabungsstätten vor. An ausgewählten Orten rund um den Globus soll die 360-Grad-Live-Übertragung zudem jederzeit zu sehen sein, darunter etwa Berlin, Paris, New York und Tokyo.

Das Blog gibt zudem die Zusammenarbeit mit Unternehmen bekannt, die 360-Grad-Inhalte und Spacial Audio verknüpfen, damit in Zukunft mehr derartige Inhalte bereitstehen. Eine Virtual-Reality-Brille ist übrigens kein Muss; 360-Grad-Videos mit Surround-Sound lassen sich auch im Browser anschauen. Ohne Kopfhörer ist es dann allerdings noch weniger als nur das halbe Erlebnis.

Weitere Artikel zum Thema
YouTube-App bekommt Inko­gni­to­mo­dus
Lars Wertgen
Bibliothek, Posteingang und Abos sind im Inkognitomodus nicht aktiv
In der YouTube-App schaut ihr Videos auf Wunsch nun still und heimlich – ohne Verlauf. Der Inkognitomodus ist da.
YouTube: Neues Feature macht aus Live­stre­ams TV-Sender
Christoph Lübben
YouTube ermöglicht Streamern künftig, aufgezeichnete Inhalte einzubinden
YouTube erlaubt Streamern künftig, vorproduzierte Inhalte zu zeigen – so, wie es auch im TV möglich ist.
YouTube Premium und Music ist für iPhone-Nutzer deut­lich teurer
Christoph Lübben
YouTube bietet Premium-Dienste – und die sind auf iPhone und iPad teurer
YouTube Premium und YouTube Music sind im Abonnement auf dem iPhone teurer. Offenbar wegen Abgaben, die Google an Apple zahlen muss.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.