Archos 53 Platinum: News und Fotos

Verfügbar seit Apr 2013

Das Archos 53 Platinum ist eines von drei Geräten, mit denen der französische Tablet-Hersteller auf den Smartphone-Markt drängt. Und das zu einem Kampfpreis: Für das 5,3-Zoll-Gerät ruft Archos gerade einmal 280 Euro (UVP) auf. Allerdings ist für diesen Preis auch keine High-Tech zu erwarten.

Während andere Hersteller schon bei kleineren Displays HD-Qualität bieten, kommt das Archos 53 Platinum mit etwas mageren 960 x 540 Pixeln daher. Im Alltag reicht das aber aus. Auch das Herzstück des Gerätes gehört eher zur Mittelklasse. Der Vierkern-Prozessor taktet mit 1,2 GHz, der Arbeitsspeicher beträgt 1 GB. Intern hält das Smartphone nur 4 GB Speicherplatz vor. Allerdings gibt es einen Steckplatz für eine MicroSD-Karte, mit der sich das Angebot erweitern lässt. Apropos Steckplatz: Für SIM-Karten hält das Archos 53 Platinum gleich zwei Slots vor, es ist also Dual-SIM-fähig.

Altes Android und solide Kameras

Obwohl das 5,3-Zoll-Gerät Anfang 2014 erschien, dient als Betriebssystem Android in der etwas veralteten Version 4.1.2. Auf eine eigene Benutzeroberfläche verzichtet Archos. Die beiden Kameras sollten keinen Grund zum Meckern bieten. Mit 8 und 2 Megapixeln erfüllen sie die Ansprüche an moderne Smartphones, werden aber keine fotografischen Meisterwerke liefern. Der 2800-mAh-Akku sollte eine solide Leistung abliefern und damit eine akzeptable Laufzeit des Archos 53 Platinum ermöglichen.

Alle Spezifikationen
Größe153,6 x 78 x 9,25 mm
Gewicht189,9 g
Display5,3 Zoll IPS
Kamera-Auflösung8 Megapixel
ProzessorQualcomm 8225Q Cortex A5
Speicherkapazität4GB
BetriebssystemAndroid 4.1.2
Erweiterbarer Speicherja
Front-Kamera-Auflösung2 Megapixel
Farbeschwarz
ProdukttypSmartphone
Arbeitsspeicher1GB
4G/LTEja
DatentransferMicro-USB, Bluetooth, WLAN, GPS, GPRS/EDGE, UMTS
Kerne / Taktfrequenz4 / 1,2GHz
Akkuleistung2800 mAH
Akkudauer Standby/Betrieb264 / 15 h
Dual-Simnein
Stylusnein
SAR-Wert0,326
Fingerabdruckscannernein
Preis bei Markteinführung279 €
StatusAusverkauft
MartkeinführungApr 2013
Alle passenden Tipps
Wasser kann bei vielen Smartphones Schäden verursachen
Handy ins Wasser gefal­len? Was ihr tun müsst
Christoph Lübben

Wenn euer Handy ins Wasser fällt, ist nicht gleich alles verloren. Wir erklären euch, wie ihr einen Schaden vermeidet und worauf ihr achten müsst.

Die erste Version von Android Q steht zum Download bereit.
Android Q: So instal­liert ihr die Beta-Version auf eurem Smart­phone
Marco Engelien

Die erste Beta-Version von Android Q ist da und erstaunlich einfach zu installieren. Wie ihr das System auf euer Smartphone ladet, erfahrt ihr hier.

Die drei Linsen des Huawei Mate 20 Pro übernehmen für euch den schwierigsten Teil
Huawei Mate 20 Pro: So nutzt ihr den "Licht­ma­le­rei"-Modus
Lars Wertgen

Die Kamera des Huawei Mate 20 Pro lässt euch in der Dunkelheit mit Licht und am Tag mit Wasser spielen. Wie euch das gelingt, erklären wir euch.

Für die Galaxy Watch gibt es keine spezielle WhatsApp-Anwendung
Galaxy Watch: So nutzt ihr WhatsApp
Lars Wertgen

Die Galaxy Watch zeigt euch nicht nur die Uhrzeit an, ihr könnt mit ihr auch WhatsApp-Nachrichten schreiben. Wir erklären, wie das funktioniert.

Das Huawei Mate 20 Lite (Bild) ist neuer als das P20 Lite
Huawei Mate 20 Lite vs. P20 Lite: Das sind die Unter­schiede
Christoph Lübben

Ihr sucht ein neues günstiges Smartphone? Wir vergleichen für euch das Huawei Mate 20 Lite mit dem Huawei P20 Lite.

Das Huawei Mate 20 Lite ist offiziell nicht gegen Wasser geschützt
Huawei Mate 20 Lite nicht wasser­dicht: So rettet ihr ein nasses Gerät
Francis Lido

Ihr wollt wissen, ob das Huawei Mate 20 Lite wasserdicht ist? Wir verraten es euch und erklären, wie ihr mit einem nassen Gerät umgehen solltet.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.