BlackBerry Z10: News und Fotos

Verfügbar seit Mär 2013

Ungewöhnlich: Das BlackBerry Z10 kommt fast gänzlich ohne Tasten aus, obwohl die Kanadier für Smartphones mit physischer Tastatur bekannt sind. Stattdessen setzt das Smartphone auf Gestensteuerung. Selbst ein Home Button fehlt, sodass lediglich die Lautstärke über Hardware-Tasten geregelt wird . Der Grund dafür findet sich in dem damals neuen Betriebssystem BlackBerry 10, mit dem das im Januar 2013 erschienene Smartphone ausgestattet ist.

BlackBerry mal anders – Z10 setzt auf Touch-Gesten statt Tastatur

Mit dem neuen OS hielt auch ein vor allem auf Touch-Gesten basierendes Bedienkonzept Einzug. Das hebt das BlackBerry Z10 von der Konkurrenz ab, denn in technischer Hinsicht bietet das Gerät, was in seinem Preissegment so üblich ist. Ein Snapdragon S4 Plus von Qualcomm treibt das Smartphone mit einer 1,5-GHz-Dual-Core-CPU an. Unterstützt wird der Prozessor vom Adreno 225-Grafikchip und 2 GB RAM. All das bringt 1.280 x 768 Bildpunkte auf den 4,2 Zoll großen Touchscreen, dabei wird eine Pixeldichte von 356 ppi erreicht. Alle gängigen Kommunikationsstandards einschließlich LTE und NFC werden von dem 130 x 65,6 x 9 mm großen Gerät unterstützt.

Austauschbarer Akku und MicroSD-Slot

Auf der Rückseite des BlackBerry Z10 ist eine Kamera mit acht Megapixeln Foto- und 1080p Videoauflösung verbaut; das Gegenstück auf der Vorderseite bietet zwei Megapixel und 720p. Im Gegensatz zu viele anderen Smartphones erlaubt das BlackBerry Z10 sowohl den Wechsel des Akkus als auch die Erweiterung des 16 GB großen Flash-Speichers via MicroSD-Karte – bis zu 64 zusätzliche Gigabyte können so nachgerüstet werden.

Alle Spezifikationen
Größe130 x 65,6 x 9 mm
Gewicht136 g
Display4,2 Zoll LCD
Kamera-Auflösung8 Megapixel
ProzessorQualcomm Snapdragon S4
Speicherkapazität16GB
BetriebssystemBlackBerry 10
Erweiterbarer Speicherja
Front-Kamera-Auflösung2 Megapixel
Farbeschwarz, weiß
ProdukttypSmartphone
Arbeitsspeicher2GB
4G/LTEja
DatentransferMicro-USB, Bluetooth, WLAN, GPS, NFC, GPRS/EDGE, UMTS, LTE
Kerne / Taktfrequenz2 / 1,5GHz
Grafik-ChipQualcomm Adreno 225
Akkuleistung1800 mAH
Akkudauer Standby/Betrieb312 / 10 h
Dual-Simnein
Stylusnein
SAR-Wert0,99
Fingerabdruckscannernein
Preis bei Markteinführung569 €
StatusAusverkauft
MartkeinführungMär 2013
Alle passenden Tipps
Das Samsung Galaxy Note 20 ist dank seines S Pen eines der ganz besonderen Geräte in Samsungs Lineup
Samsung Smart­pho­nes im Über­blick: Vom Galaxy Note 20 Ultra bis zum A21S
Guido Karsten

Samsung hat wirklich viele Smartphones im Angebot. Wie zeigen euch, was beispielsweise das Galaxy Note 20 Ultra abhebt und was die anderen können.

UPDATESelbst Smartphones mit großen Displays wie das Redmi Note 8T gibt es für unter 200 Euro
Die besten Smart­pho­nes unter 200 Euro: Wo Spar­füchse 2020 zuschla­gen können
Guido Karsten

Auch für wenig Geld gibt es gute Handys. Die besten Smartphones unter 200 Euro von 2020 und 2019 haben wir für euch zusammengesucht.

Her damit6Xiaomi Redmi Note 9 Pro und Poco X3 im Vergleich: Wie ähnlich sind sich die günstigen Mittelklasse-Handys?
Xiaomi Redmi Note 9 Pro vs. Poco X3: Die 200-Euro-Handys im Vergleich
Christoph Lübben

Gute Smartphones für 200 Euro? Xiaomi Poco X3 und das Redmi Note 9 Pro sind sich sehr ähnlich. Unser Vergleich zeigt, welches sich für euch lohnt.

Nicht meins10Xiaomi Mi 10 Pro: Nur wenige Smartphones laden schneller auf
Fast-Char­ging-Rangliste: Diese Smart­pho­nes laden am schnells­ten auf
Francis Lido

Im Handumdrehen von 0 auf 100 Prozent Akkustand: Diese Smartphones laden blitzschnell auf.

Her damit11Die Huawei P30 Pro New Edition hat die gleiche Kamera wie das Ursprungsmodell
Huawei P30 Pro New Edition: Was ist alles neu?
Francis Lido

Wie unterscheidet sich die Huawei P30 Pro New Edition vom alten P30 Pro? Hier erfahrt ihr, was alles neu ist.

Her damit15Ist MIUI 12 für euer Smartphone schon verfügbar?
MIUI 12: Welche Xiaomi-, Redmi und Poco-Smart­pho­nes haben das Update schon?
Francis Lido

MIUI 12 hat bereits viele Xiaomi-, Redmi und Poco-Smartphones erreicht. Unsere Update-Übersicht verrät, ob euer Gerät auch dazu gehört.