Civilization Revolutions 2: News und Fotos

Verfügbar seit Jul 2014

3D, aber nicht mehr Tiefgang: Civilization Revolution 2 brachte im Sommer 2014 erneut Rundenstrategie auf Mobilgeräte – diesmal exklusiv für iOS. Knapp sechs Jahre hat sich Entwickler K Zeit gelassen, ehe der zweite Teil erschienen ist.

Im Gegensatz zum Erstling handelt es sich bei Civilization Revolution 2 um eine reine Mobil-Entwicklung, die sich erstmals komplett in 3D präsentiert. Der Vorgänger war lediglich eine Umsetzung der Nintendo-DS-Version in 2D, wo schon die Konsolenfassungen polygonale Grafik boten.

Am Spielverlauf hat sich kaum etwas geändert: Ihr entscheidet Euch für ein Volk und führt es durch die Jahrhunderte. Was als Nomadenstamm beginnt, endet – hoffentlich – mit einer blühenden Zivilisation. Bis dahin gilt es, eifrig neue Technologien zu erforschen, Städte zu gründen und Weltwunder zu erbauen. Wer gerne mit Säbeln rasselt, steht am Ende mit einer Atombombe da, friedlichere Naturen versuchen die Raumfahrt zu erforschen, um schließlich eine Kolonie auf Alpha Zentauri zu errichten – oder die Vereinten Nationen zu gründen, was ebenfalls das Spielende einleitet.

Ein Civilization-Light, dem der Multiplayer abhanden gekommen ist

Im Gegensatz zum großen Bruder Civilization V ist Civilization Revolution 2 in jeder Hinsicht eingeschränkt: Diplomatie beschränkt sich auf ein Minimum, es lassen sich lediglich Technologien austauschen und Kriege annehmen oder ablehnen. Ingenieure für den Straßenbau fallen weg, da alles aus dem Städtebau-Menü erledigt wird. Zudem könnt Ihr in Civilization Revolution 2 mehrere Einheiten auf einem Feld positionieren, was auf Kosten der Übersichtlichkeit geht.

Enttäuschend ist der Wegfall des Mutliplayer-Modus: Wo Ihr im Vorgänger noch mit drei Freunden um die Wette siedeln konntet, ließ 2K das soziale Feature einfach unter den Tisch fallen. Auf älteren iPads läuft das Spiel zudem nicht ganz rund – Ruckler und verschobene Texte sind die Folge.

Alle Spezifikationen
Anbieter (Entwickler)2K Games
Preis13,99
Kategorie (Spiel, Produktivität, ...)Spiele
Alle passenden Tipps
Spotify für Android
Spotify für Android: So könnt ihr schnel­ler auf eure Play­lis­ten zugrei­fen
Marco Engelien

Soll es mit der Lieblingsmusik in Spotify mal wirklich schnell gehen, könnt ihr auf das Öffnen der App verzichten. Wie das geht, erfahrt ihr hier.

Soll ja nicht hölzern klingen, oder?
Klang auf dem iPhone verbes­sern: die besten Tipps für mehr Musik­ge­nuss
Sandra Brajkovic

Niemand muss sich mit Klang-Einheitsbrei zufriedengeben! Wir haben für euch Tipps, mit denen ihr den Sound auf eurem iPhone verbessern könnt.

Den Musik-Streaming-Dienst wechseln viele nur ungern, schließlich hängt man zu sehr an seinen Playlists. Wir zeigen euch Mittel und Wege, diese mitzunehmen.
Musik-Stre­a­ming-Dienst wech­seln: So könnt ihr eure Play­list impor­tie­ren
Tina Klostermeier

Den Musik-Streaming-Dienst wechseln und dann musikalisch bei Null anfangen? Nix da, mit diesen Lösungen könnt ihr easy eure Playlist importieren.

Übertraining ist kein seltenes Phänomen – und kann einen für Wochen außer Gefecht setzen.
Anzei­chen für Über­trai­ning: Bei diesen Sympto­men braucht ihr eine Pause
Tina Klostermeier

Wer zu schnell zu viel erreichen will, neigt zu Übertraining. Hier geht es um mehr als einen Muskelkater. Macht den Symptom-Check und lest, was hilft.

Abends alleine noch auf Jogging-Tour? Dann ist eine Notfall-App eine gute Idee.
Ob Sport­ler, Jogger oder Nacht­eule: Notfall-Apps brin­gen euch sicher heim
Tina Klostermeier

Notfall-Apps stellen sicher, dass ihr wohlbehalten von (sportlichen) Abenteuern heimkehrt – und alarmieren ansonsten eure Notfallkontakte.

Spotify-Playlisten ohne Handy und Internetverbindung hören? Das ist möglich, mit einigen wenigen Wearables.
Mit diesen Gadgets könnt ihr Spotify offline hören
Tina Klostermeier

Über diese kleinen Gadgets könnt ihr eure gespeicherten Spotify-Songs auch offline genießen – ob beim Sport, auf Reisen oder unterwegs.