Chatten ohne Internetverbindung: Firechat nutzt die Geräte aller Chat-Teilnehmer, um per WLAN oder Bluetooth ein eigenes Netzwerk aufzubauen. Die Messenger-App ist kostenlos für Android und iOS erhältlich und bietet auf beiden Plattformen dieselben Features: auf dem Google-OS mit einer selbst entwickelten Mesh-Technik, auf Apple-Geräten mit der Multipeer Connectivity-Technologie.

"Off-the-grid" nennt der Hersteller das Konzept von Firechat, was so viel heißt wie "netzunabhängig". Die App verbindet Smartphones mittels Peer-to-Peer und benötigt daher weder eine aktive Internetverbindung noch eine Verbindung zu einem Mobilfunknetz. Auf diese Weise lassen sich mit Personen in der Umgebung Textnachrichten und Bilder austauschen. Die entsprechende "In der Nähe"-Funktion hat eine Reichweite von etwa 60 Metern. Da jedes Gerät aber als Knotenpunkt fungiert, wäre theoretisch ein bundesweites Firechat-Netz denkbar, wenn ausreichend Nutzer in den richtigen Abständen verteilt wären.

Firechat ist unkompliziert und unabhängig

Um Firechat zu nutzen, ist weder eine besondere Anmeldung noch ein Facebook- oder Google+-Account notwendig. Die einzige Voraussetzung ist, dass Ihr Euch einen Benutzernamen aussucht, für den aber wiederum auch kein Passwortschutz erforderlich ist. Der Hersteller gibt daher an, das Chatten per Firechat sei anonym und sicher. Dabei ist jedoch nicht immer klar, wer gerade alles mitliest, wenn man in einem Chatroom unterwegs ist. Angaben zu einer eventuellen Verschlüsselung gibt es nicht.